Neue iPhone-Modelle doch nicht mit Apple Pen-Support?

Zuletzt wurde von mehreren Quellen berichtet, dass die diesjährigen iPhone-Modelle zumindest teilweise den altbekannten Apple Pen unterstützen sollen. Ein bekannter Analyst behauptet jedoch das glatte Gegenteil.


Quelle: WCCFTech

Der Analyst Ming-Chi Kuo gilt als respektierte Quelle, wenn es um Hinweise auf neue iPhone-Modelle geht. Er geht allerdings davon aus, dass die diesjährigen iPhones den Apple Pen nicht unterstützen werden. Das würde angeblich nicht zur Nutzererfahrung passen. Außerdem gäbe es höchstwahrscheinlich keine Möglichkeit, einen etwaigen Stift komfortabel im Gerät selbst aufzubewahren, wie es zum Beispiel beim Galaxy Note der Fall ist.

Für weiterhin realstisch hält Kuo die Aufteilung des 2018-Lineups in drei Modelle: Zwei Geräte mit OLED-Display mit je 6,5 und 5,8 Zoll und ein Gerät mit einem 6,1 Zoll großem LCD-Display. Dabei sollen alle Geräte denselben SoC-Chip A12 besitzen, die OLED-Modelle sollen aber über eine bessere Kamera, größeren Akku und mehr RAM verfügen. Entsprechend wird auch deren Preis mit bis zu 1000 US-Dollar höher ausfallen.

Anzeige