MWC: E-Plus schließt Vertrag mit WhatsApp

Bereits gestern kündigte der Anbieter WhatsApp an demnächst auch Telefongespräche anbieten zu wollen. Viele Leser haben da höchstwahrscheinlich an eine Telefon-App wie Skype oder Viber gedacht, jedoch hat die E-Plus Gruppe heute eine Zusammenarbeit angekündigt. So wird WhatsApp Inc. ein virtueller Netzbetreiber auf E-Plus-Basis.


Quelle: E-Plus Homepage

Vor zwei Jahren auf dem MWC 2012 wurde bereits von Vodafone und Telekom ein SMS-Dienst gestartet, der WhatsApp Konkurrenz machen sollte und Joyn genannt wird. Jedoch brachte diese App nicht den gewünschten Erfolg und wurde weitestgehend eingestellt, beziehungsweise nicht weitergeführt. Joyn im Play-Store von Google wurde allerdings noch am siebten Januar 2014 geupdatet, ist aber noch immer in der Beta-Phase.

Auf einer ähnlichen Schiene fährt jetzt WhatsApp mit Facebook im Rücken und E-Plus als Partner. Die beiden Firmen haben einen Vertrag unterzeichnet, nach dem WhatsApp Inc. ein virtuelles Netz auf der E-Plus-Netz-Basis geboten wird. Für Kunden beider Firmen soll demnächst ein Partnerangebot veröffentlicht werden, welches nach eigenen Angaben dann spezielle Dienste beinhalten wird. Was genau man unter diesem Angebot verstehen kann, ist noch nicht bekannt gegeben worden. Möglicherweise fällt die angekündigte Telefonfunktion unter das Partnerangebot und ist so nur für E-Plus-Kunden verfügbar.

Somit würde E-Plus das erreichen, was Vodafone und die Telekom mit einer eigenen App versucht haben. Sie bekommen die User zurück, die ihnen durch WhatsApp als SMS-Kunden verloren gegangen sind. Sollte dieser Plan so umgesetzt werden wird das Kurznachrichten versenden oder Telefongespräche führen wieder teurer und die Einheitlichkeit - welche ursprünglich als Idee hinter WhatsApp steht - geht verloren. Wie Facebook in diese Entscheidung eingebunden ist, bleibt vorerst auch noch rätselhaft.

Bei Amazon sind Smartphones erhältlich.

Anzeige