LG G8 ThinQ kommt mit Time-of-Flight-Frontkamera

Auch LG möchte im Rennen der 2019er-Top-Smartphones ein gewisses Wörtchen mitreden und hält das Interesse wie in der Vergangenheit mit einigen Teasern hoch. Demnach soll das kommende G8 ThinQ mit einer Time-of-Flight-Kamera ausgestattet sein, welche eine sichere Gesichtserkennung mitbringt.


Das neue Top-Smartphone aus dem Hause LG kommt mit einer recht breiten Notch, die offenbar einen Nutzen hat: Dort ist nämlich ein spezieller Frontkamerasensor untergebracht. Bestätigt wird nun vom südkoreanischen Hersteller, dass an dieser Stelle eine Time-of-Flight-Kamera (TOF) vom Zulieferer Infinieon verbaut wird. Mit einem TOF-Sensor lassen sich Tiefeninformationen auslesen. Das geschieht mithilfe eines Infrarotlichts, das vom Kamerasensor emittiert wird - die Zeit, die der Infrarotstrahl zum Objekt hin- und zurück braucht wird gemessen, was die Erstellung von 3D-Modellen der fotografierten Objekte möglich macht. So etwa im Falle der Frontkamera eines Gesichts - benötigt wird hierbei wenig Licht, was eine biometrische Entsperrung auch im Dunklen ermöglicht. LG nutzt die TOF-Kamera, um den Frontsensor zu unterstützen, um speziell auch Bokeh-Effekte noch realistischer aussehen zu lassen.

Mit der TOF-Kamera lassen sich aber auch alternative Bedienmöglichkeiten umsetzen. Ganz ohne Berührung kann mit der Time-of-Flight-Kamera auch über Gesten bedient werden. Abgesehen davon will LG auch bei der Soundausgabe neue Maßstäbe setzen: Das Display dient als Audioausgabegerät dank der "Sound on Display"-Technologie.  Daher verzichtet das LG G8 ThinQ offenbar auf einen frontseitig angebrachten Lautsprecher an der Oberseite. LG plant das G8 ThinQ am 24. Februar im Rahmen des Mobile World Congress in Barcelona erstmals vorzustellen. Das Smartphone soll mit einem 6,1 Zoll-OLED-Display daherkommen und den 3,5mm-Klinkenanschluss mitbringen.

Quelle: LG, XDA

Anzeige