iPhone X: Verkaufszahlen nach einem Quartal um 50 Prozent gesunken

Das Sorgenkind iPhone X verkauft sich nach Ansicht vieler Experten deutlich schlechter als ursprünglich erwartet. Wie nun bekannt wurde, sind die Lieferungen im ersten Quartal 2018 um mehr als 50 Prozent gegenüber dem vorherigen Dreimonatszeitraum zurückgegangen.


Quelle: Canalys

Mit 29 Millionen verkauften Einheiten in Q4 2017 war das iPhone X zum Start noch der Star unter den Highend-Smartphones, besonders weil es den Trend zu nahezu randlosen Touchscreens (samt berüchtigter Notch) in Gang gesetzt hat. In Q1 2018 hingegen sollen weniger als 14 Millionen Geräte abgesetzt worden sein, was bei Apple wohl schnell die Alarmglocken ringeln ließ.

Zwar ist es nicht ungewöhnlich, dass die Verkaufszahlen eines iPhones nach dem Release abfallen. Von einem Rückgang in einem solch rasantem Tempo ist Apple aber mit Sicherheit nicht ausgegangen. Bisher sind sich die Gerüchte uneinig, ob Apple dieses Jahr einen direkten Nachfolger des iPhone X vorstellen wird.

Anzeige