iPhone X schlägt Macbook Pro in Benchmarks, Galaxy S8 wird zerlegt

Apple hat mit dem A11 Bionic-Chip des iPhone X viel versprochen - und kann offenbar auch viel bieten, wenn man sich die ersten Ergebnisse von Benchmark-Vergleichen anschaut.


Quelle: KidPool

Der neue Hexacore-Prozessor, welchen Apple im iPhone 8 sowie iPhone X verbaut, nennt sich A11 Bionic und verspricht gegenüber dem Vorgänger eine Leistungssteigerung von 70 Prozent. Erste Benchmark-Ergebnisse zeigen, dass das iPhone X damit sogar etwas schneller rechnet als das Macbook Pro Mid 2017. Im Vergleich zeigt sich auch, dass das Galaxy S8 gegen nicht den Hauch einer Chance hat: 

Im Singlecore-Vergleich, wo Apple-Smartphones traditionell besonders stark sind, erreicht das Samsung-Gerät nicht mal die Hälfte der Punktzahl des iPhone X, beim Multicore-Test liegt der Vorsprung des A11-SoC aber immernoch bei rund 50 Prozent. Beim Arbeitsspeicher hat Apple aber das Nachsehen, zumindest wenn es rein nach den technischen Daten geht. Das iPhone X besitzt nämlich 3GB RAM, das Galaxy S8 hingegen 4GB.

Via Phonearena

Anzeige