Hydrogen One: Smartphone mit holografischem Display angekündigt

Wer sich auf dem Smartphone-Markt behaupten will, der muss gute Technik für möglichst wenig Geld anbieten oder sich etwas Neues einfallen lassen. Der Hersteller Red hat sich für das Hydrogen One daher etwas Außergewöhnliches überlegt: Das erste Smartphone mit holografischem Display.


Quelle: Designboom

Der Smartphone-Markt ist von vielen großen Namen geprägt und für neue Firmen ist es oft schwierig sich dort durchzusetzen. Nahezu die einzige Möglichkeit ist, dass man wirkliche Innovationen mit sich bringt. Der Hersteller Red ist eigentlich Spezialist für professionelle Kameras, die bei der Aufnahme von Kinofilmen genutzt werden. Nun wurde jedoch das Smartphone Hydrogen One bekannt gegeben. Bei der angesprochenen Innovation, um sich auf dem Markt zu behaupten, soll es sich um ein holografisches Display handeln.

Das 5,7 Zoll große LC-Display soll Bilder in 3D darstellen und zwar ohne, dass eine Brille benötigt wird. Die verwendete Technologie wird vom Hersteller Red nicht verraten. Es wurde lediglich schwammig erwähnt, dass das Display aus der Zusammenarbeit mit Leia entwickelt wurde. Dank der Fortschritte im Bereich der Nanotechnologien sei es möglich gewesen, mit dem Start-Up aus den HP-Labs das Display zu entwickeln.

Die Leia-3D-Technologie richtet das Licht der Hintergrundbeleuchtung in 16 verschiedene, aber feststehende Richtungen aus. Das soll dafür sorgen, dass man aus verschiedenen Winkeln die 16 unterschiedlichen Ansichten generieren kann. Die Blickwinkel sollen dann denen des dreidimensionalen Objektes entsprechen.

Abgesehen von der Innovation des Displays gab es von Red über das Hydrogen One keine näheren Angaben, was die Technik angeht. Es soll sich wohl um ein klassisches Android-Gerät handeln. Das Aluminiumgehäuse soll sich aber für einen Aufpreis von 400 Dollar durch Titan ersetzen lassen. Insgesamt soll das Hydrogen One aus Aluminium für stolze 1195 Dollar auf den Markt kommen.

Anzeige