HTC bringt abgespecktes Flaggschiff im April

Der Verkaufsstart des neue Topmodell von HTC soll in neun Wochen stattfinden. Nun wurde eine günstigere Variante des ehemaligen Flaggschiffes vorgestellt. Das HTC One M9 Prime Camera Edition soll mit einer deutlich besseren Kamera und einem optischen Bildstabilisator ausgestattet sein.


Quelle: Areamobile

Der taiwanische Hersteller HTC hat neun Wochen vor dem Verkaufsstart des neuen Flaggschiffes wie auch schon im vergangenen Jahr eine abgespeckte Variante des Vorgängers vorgestellt. Letztes Jahr wurde das HTC One M8s mit abgespeckter Technik zu einem niedrigeren Preis zum Verkauf gestellt und dieses Jahr soll die sogenannte Prime Camera Edition des HTC One M9 auf den Markt kommen. Diese abgespeckte Variante wird von einem Mittelklasse Chipsatz Helio X10 angetrieben und bietet zwei Gigabyte Arbeitsspeicher sowie 16 Gigabyte Festspeicher, welcher mit einer microSD-Karte auf bis zu zwei Terabyte erweitert werden kann.

Eine weitere Veränderung ist die schon im Namen erwähnte Kamera. Diese arbeitet mit einer Auflösung von 13 Megapixeln und hat eine mit f/2.0 vergrößerte Blendenöffnung sowie einen optischen Bildstabilisator. Die Brennweite ist mit 27,8 Millimetern gleich geblieben sowie die der Ultrapixel-Sensor auf der Frontseite, welcher mit einer Auflösung von vier Megapixeln arbeitet. Des Weiteren bleiben der fünf Zoll Display mit einer Full-HD-Auflösung, die Akku-Kapazität von 2840 Milliampere-stunden und die nach vorne gerichteten Boomsound-Stereolautsprecher wie bei dem Vorgänger gleich. Die Unterstützung von WLAN ac, LTE Cat-4, Bluetooth 4.1 sowie NFC ist ebenfalls wieder vorhanden. Auf dem Markt wird das HTC One M9 Prime Camera Edition ab Ende April in den Farben Gunmetal Grey, Gold on Silver und Gold on Gold. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 429 Euro, jedoch wird der Vorgänger in diversen Online-Shops für den gleichen Preis verkauft.

Anzeige