HMD Global: Nokia 9 soll als neues Smartphone-Topmodell zur IFA 2018 kommen

Nokia hat bisher noch nicht in den Kampf der 2018-Top-Smartphones eingegriffen und dürfte Infos zufolge dies im Rahmen der IFA 2018 in Berlin in Angriff nehmen. HMD Global plant eine Vorstellung des Nokia 9 zur Messe in Berlin. Als technische Neuheit dürfte der Fingerabdrucksensor unter dem Display gelten.


Quelle: WinFuture

Stark, modern, innovativ: Top-Smartphones schmücken sich gerne mit entsprechenden Eigenschaften, da bildet das schon lang erwartete Nokia 9 keine Ausnahme. HMD Global plant offenbar zur IFA 2018 mit einem Flaggschiff-Gerät, das sich mit den Besten des Marktes messen soll. Intern wird das Gerät mit der Bezeichnung "A1 Plus Euro" gehandelt und aktuellste Top-Hardware mitbringen. Wie immer bleibt als SoC nur der Griff zum Snapdragon 845 von Qualcomm, der Fingerabdrucksensor wird anscheinend unter dem Display untegriert sein. Und gerade letzterer war für die paar Monate Verspätung des Nokia 9 verantwortlich - denn eine Vorstellung war schon in diesem Monat geplant. Da die Technik bekanntermaßen reifen musste und nicht massenmarkttauglich war, hat man den Release kurzerhand auf die Internationale Funkausstellung in Berlin Anfang September verschoben. 

Den Fokus legt HMD Global, wie viele andere Mitbewerber, auf die Kamera. Carl Zeiss-Technik wie in alten Zeiten soll für konkurrenzfähige Qualität sorgen. Bleibt also spannend, wie der Hersteller das Nokia 9 im hart umgekämpften Markt positioniert und wie das Gerät in Anbetracht der zahlreichen Alternativen - insbesondere im Bereich Kamera - abschneidet.

Anzeige