Hardware-Update für das Motorola Moto E

Motorolas Moto E bekommt ein Hardware-Update. Die zweite Generation des Einsteiger-Modells von Motorola verfügt nun über LTE, Android Lollipop, mehr Speicher und mehr CPU-Kerne. Das alles soll das Low-Budget-Modell zu einem Preis von knapp 130 Euro bieten.


Quelle: VR-Zone

Motorolas Einsteiger-Smartphone ist günstig und wie der Preis vermuten lässt, nur mit dem Nötigsten ausgestattet. Die gestern vorgestellte neue Version namens Moto E in der zweiten Generation wurde um einige Features erweitert. Hierzu gehört die Unterstützung des Mobilfunks per LTE, eine 4-Kern-CPU (Snapdragon 410) und ein acht statt vier Gigabyte Flash-Speicher. Ausgeliefert wird das Gerät mit dem aktuellen Android 5.0.2.

Minimal größer als das Moto E der ersten Generation ist das Display mit 4,5 Zoll Diagonale, die Auflösung ändert sich mit 960 × 540 und 245 ppi zum Vorgänger jedoch nicht. Die Rückseitenkamera besitzt nun einen Autofokus und arbeitet mit einer Auflösung von fünf Megapixel, aber ohne Blitz. Hinzu kommt eine Kamera auf der Frontseite.  Auch der Akku zeigt  eine größere Kapazität von 2390 statt 1980 mAh.

Anzeige