Google veröffentlicht erste Verkaufszahlen des Nexus 7

Bisher konnte nur abgeschätzt werden, wie der günstige Flachmann aus dem Hause Google bei den Nutzern ankam. Nun hat der Suchmaschinenbetreiber erste Zahlen bezüglich der abgesetzten Einheiten des Nexus 7 offengelegt. Demnach verkauft sich das Gerät in Zusammenarbeit mit ASUS mehr als gut.


Quelle: Areamobile

Mit der Unterstützung von Google konnte ASUS einen festeren Fuß im Tablet-Markt fassen. Der vor allem für Hauptplatinen und Grafikkarten bekannte Hersteller, erzielte daher im dritten Quartal das beste Geschäftsergebnis seit Jahren. Einen erheblichen Anteil hat das erste Nexus-Tablet Nexus 7 unter dem eigenen Label geleistet. Zum Marktstart in einigen Ländern, lieferte ASUS eigenen Angaben zufolge, 500.000 Einheiten aus. Später stieg diese Zahl auf 600.000 und 700.000 Stück. Im letzten Monat zitierte das Wall-Street-Journal, dass der Hersteller nun sogar eine Million Nexus 7 pro Monat ausliefert. Anhand dieser Zahlen kann man davon ausgehen, dass sich das kompakte Nexus-Tablet rund zwei Millionen Mal verkaufte. Leider haben weder Google noch ASUS exakte Absatzzahlen veröffentlicht, die einen genauen Aufschluss über die verkauften Einheiten geben.

Trotz dieser mehr als erfreulichen Zahlen für Google und ASUS, ist mit dieser Entwicklung kein Ende in Sicht. Preislich geht der Suchmaschinenbetreiber noch aggressiver gegen die Konkurrenz vor. So wird es den 16-Gigabyte-Ableger für schlappe 199 Euro geben. Die beiden neuen Modelle mit 32 Gigabyte und optional 3G dürften den Unternehmen weitere hohe Absatzzahlen bescheren. Aktuellen Zahlen zufolge, sind die Hälfte aller ausgelieferten Tablet-Modelle von Juli bis September von ASUS die besagten Nexus-7-Ableger. Dennoch sorgen die hohen Verkaufszahlen nicht gleich für einen großen Gewinnbetrag, da die Hardware ohne hohe Gewinnspanne an den Kunden verkauft wird - was letztlich auch die günstigen Preise erklärt.

Bei Amazon ist das Nexus 7 erhältlich.

Anzeige