Google verbannt populären ES Datei Explorer aus dem Play Store

Der ES Datei Explorer ist wohl für viele Nutzer die erste Anlaufstelle, um in den Tiefen des Smartphones nach Daten zu suchen oder ganz einfach den Gerätspeicher zu verwalten. Künftig müssen Nutzer dieser App allerdings auf eine Alternative ausweichen, da Google Apps des chinesischen Entwicklers Do Global aus dem Play Store verbannt hat.


Die Entwickler rund um Do Global, ein chinesisches Unternehmen, befinden sich in einem Streit mit Google, der eine Löschung von teils populären Apps zur Folge hat. Spätestens mit der Entfernung des beliebten Datei-Managers "ES Datei Explorer" bekommt die ganze Sache deutlich mehr Aufmerksamkeit. Klar ist, dass Do Global gegen Google-Richtlinien verstoßen habe. Es geht primär um einen sogenannten Klickbetrug, bei der die App selbstständig Werbeanzeigen anklickt, um Einnahmen zu generieren. Es versteht sich von selbst, dass das ganz ohne Zutun des Nutzers passiert. 

Die Folge sind weitreichende Löschungen der Apps von Do Global, außerdem hat Google sämtliche Entwickler-Konten des Studios gesperrt, um eine Weiterverbreitung ähnlicher Apps aus der Do Global-Schmiede zu unterbinden. Insbesondere Nutzer des ES Datei Explorers dürfte diese Sache aufgefallen sein: Auch diese App lässt sich über den Play Store nicht mehr herunterladen - ob genau diese App ebenfalls diese Art von Richtlinienverletzung begangen hat, ist noch unklar. So oder so steht der ES Datei Explorer schon länger nicht in gutem Licht. Do Global hat die App aus Monetarisierungsgründen regelrecht mit Werbung zubombardiert - einzig und allein, um Nutzer zum Kauf der kostenpflichtigen Pro-Version zu bewegen. Außerdem nervig war der File-Manager, der bei Download mit einer Adware installiert wurde. Ganz deaktivieren ließ sich das unerwünschte Programm ebenfalls nur mit dem Kauf der Pro-Version.

Anzeige