Gerücht: Apple bringt iPhone X in drei Varianten und mit Dual-SIM auch in Gold

Die Hersteller öffnen sich allmählich und machen den längst überfälligen Schritt hin zu Dual-SIM-Smartphones. Apple ist da erstaunlicherweise nicht ausgenommen, wenn man den jüngsten Gerüchten glaubt. Und auch die gleich dreifache Ausführung eines X-Ablegers sind eine durchaus unerwartete Neuigkeit.


Quelle: Bloomberg

Die Kollegen der Wirtschaftspublikation Bloomberg wollen weitere, interessante Infos zum künftigen iPhone-Lineup von Apple wissen. Einem Bericht zufolge will das Unternehmen aus Cupertino gleich drei neue iPhone X bringen, die sich in der Größe und der Ausstattung etwas unterscheiden. Demnach soll ein unmittelbarer Nachfolger des iPhone X (2017) mit 5,8 Zoll Display, ein großeres 6,5-Zoll-Modell sowie ein "Budget" iPhone X erscheinen. Letzteres kommt ohne OLED-Panel und bekommt statt Edelstahl einen Alu-Rahmen. Die Display-Diagonale beim preiswerteren iPhone X-Modell soll aktuellen Infos zufolge etwa 6,1 Zoll messen.

Als weitere Neuerung soll die Farboption "Gold" bei dem kommenden iPhone X-Lineup kommen. Momentan bietet Apple das iPhone X lediglich in "Schwarz" oder Spacegrey" an. Probleme bei der Fertigung des Geräts in Gold sollen die Ursache für das Ausbleiben der Option sein. Abseits davon geht Apple den Weg, den aktuell einige große Smartphone-Riesen gehen: Dual-SIM soll künftig mit ausgewählten iPhones möglich sein. Nutzer aus bestimmten Regionen können ein iPhone mit eben jener SIM-Funktionalität erwerben. Für den Hersteller selbst ist die eSIM allerdings die erste Wahl, was zumindest hierzulande einigen Netzbetreiber ein Dorn im Auge ist. Aus eben jenem Grund dürfte das amerikanische Unternehmen einen Dual-SIM-Slot in ein künftiges iPhone integrieren. Erwartet wird die neue Riege an iPhones im Herbst - bis dahin heißt es abwarten, ob an den Gerüchten tatsächlich was dran ist.

Anzeige