Galaxy Kamera: Samsung nennt erste Preise

Mit der Galaxy Kamera auf der diesjährigen IFA in Berlin hatte der Elektronikriese Samsung ein ganz spezielles Eisen im Feuer. Die auf Android 4.1 alias Jelly Bean basierende Kamera mit einer 16,3 Megapixel-Sensor samt 4,8 Zoll Touchscreen ist soweit die Erste Kompaktkamera ihrer Art. Nun hat der südkoreanische Konzern einen Preis für den Smartphone-Kamera-Hybriden genannt.


Quelle: Hardwareluxx

Auf der IFA in Berlin zeigte Samsung die weltweit erste Kompaktkamera auf Basis von Android. Mit einer Pixeldichte von 308 ppi auf 4,8 Zoll und einer Funk-Anbindung via Wlan, UMTS, Bluetooth 4.0 oder sogar LTE können Schnappschüsse auf dem Touchscreen angesehen und direkt hochgeladen werden. Um eine ansehnliche Bildqualität kümmert sich der verbaute 16,3 Megapixel Kamera-Sensor samt einem 21-Fach optischen Zoom. Das Objektiv bietet eine maximale Blende von F2.8 bei einer Brennweite von 23 Millimeter. Von ISO 100 bis hin zu ISO 3200 kann die Lichtempfindlichkeit den Umständen her passend gewählt werden. Videoaufnahmen erfolgen in Full-HD-Qualität mit 30 Bildern pro Sekunde.

Unter der Haube werkelt ein 1,4 Gigahertz schneller Quad-Core-Prozessor und 8 Gigabyte interner Speicher, der sich per Micro-SD-Karte erweitern lässt. Ein Mini-HDMI-Ausgang steht für eine Verbindung mit diversen Endgeräten bereit. Dank dem GPS- und Glosnass-Chip können an besonderen Orten geknipste Bilder mit einem entsprechendem Geotag versehen werden. Mittlerweile sind zu diesem Konstrukt die ersten Preise verraten worden. Samsung veranschlagt für die am Ende Oktober erscheinende Galaxy Kamera rund 599 Euro. Wieviel der geplante Wlan-Ableger kosten wird ist nicht bekanntr

Bei Amazon sind Kameras von Samsung erhältlich.

Anzeige