Essential Phone: Verkaufszahlen seit September verzehnfacht

Seit dem Marktstart des Essential Phone hatte des Gerät vermehrt mit negativen Schlagzeilen zu kämpfen. Offenbar konnte man sich aus der miserablen Lage aber zumindest zum Teil befreien und die Zahl der verkauften Einheiten deutlich erhöhen


Quelle: AndroidPolice

Nachdem im Semptember bekannt wurde, dass das Essential Phone wohl gerade einmal 5.000 mal verkauft werden konnte, wurde vielerseits von einem Fehlschlag des Gründers Andy Rubin gesprochen. Inzwischen konnten aber mehr als 50.000 Geräte verkauft werden, wenn es nach den Statistiken der Essential-App aus dem Play Store geht.

Auch wenn 50.000 Verkäufe für Branchengrößen wie beispielsweise Samsung keine große Zahl ist - für ein Startup wie Essential ist dies definitiv ein wichtiger Meilenstein, nachdem so mancher dem Unternehmen schon den Untergang prophezeit hatte. Allerdings musste man auch ordentlich nachhelfen, indem man den Preis zunächst von rund 700 auf 500 US-Dollar senkte und mit zusätzlichen Rabattaktionen neue Kunden anlockte. Aus Sicht von Essential ist dies jedoch zweifelsohne ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung.

Anzeige