Corning arbeitet an flexiblem Glas für faltbare Smartphones

Der Hersteller Corning werkelt Spekulationen zufolge an einem flexiblem Glas, welches speziell für den Einsatz in faltbaren Smartphone-Displays geeignet ist. Auch Apple könnte an der Technologie interessiert sein.


Als Samsung und Huawei ihre ersten faltbaren Smartphones auf dem Mobile World Congress vorstellten, gab es zunächst einmal viel Begeisterung, wenig später aber auch erste Zweifel an der Haltbarkeit, insbesondere wegen der faltbaren Displays. Ein Problem bezüglich der Kratzfestigkeit könnte aber schon bald der Vergangenheit angehören, denn das Unternehmen Corning, besser bekannt als Hersteller des Gorilla Glass, arbeitet Gerüchten zufolge schon länger an einer flexiblen Variante seines Schutzglases.





Schon jetzt soll Corning einen Glastyp produziert haben, der sich bei einer Dicke von 0,1 mm in einem Radius von 5 mm biegen lässt. Das Ziel sei es aber, die Materialstärke auf mindestens 3 mm zu erhöhen, um die Praxistauglichkeit bei faltbaren Smartphones zu gewährleisten. Künftig könnten so Geräte wie das Samsung Galaxy Fold oder Huawei Mate X effektiv gegen Kratzer geschützt sein. Auch Apple könnte an dieser Technologie interessiert sein, um spätestens 2020 das erste faltbare iPhone zu launchen.

Quelle: Wired


Anzeige