Congstar wird vom eigenständigen Unternehmen zur Telekom-Marke

Der bekannte Tarif-Discounter Congstar wird künftig im Telekom-Konzern als Marke geführt. Alle Kunden, die entsprechende Verträge abgeschlossen haben werden ab dem 01. April dieses Jahres als vollwertige Telekom-Kunden gesehen. Die Zusammenführung hat laut Telekom einfachere Unternehmenssteuerung zur Folge. Ändern wird sich an den Konditionen der bestehenden Kunden allerdings nichts.


Congstar wird künftig nicht mehr als eigenes Unternehmen, sondern als Marke unter der Telekom fungieren. Die Umstellung soll zum 01. April 2019 vollzogen sein. Als Gründe für die komplette Zusammenführung nennt die Telekom eine bessere Unternehmenssteuerung, während das Basis-Konzept des Tarif-Discounter erstmal unberührt bleibt. Für Kunden wird sich daher nichts ändern: Es bleibt bei den bekannten Konditionen und der Service über Congstar direkt ist und bleibt der Gleiche. Wer damit nicht einverstanden ist, wird jedoch nicht von einem Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen können. Laut der Telekom ergeben sich mit der Zusammenlegung beider Unternehmen nur Vorteile: Congstar-Kunden profitieren von speziellen Telekom-Angeboten, die künftig als Option angeboten werden.

Die Congstar GmbH, ansässig in Köln, wird mitsamt der 200 Mitarbeiter und der etwa 4,5 Millionen Verträge komplett in die Telekom-Gruppe eingegliedert. Dementsprechend will die Telekom auch Angebote der Marke Congstar in den eigenen Shops anbieten. Schon zuvor arbeitete Congstar eng mit der Telekom zusammen und zählte deshalb unter den Discounter-Anbietern zu jenen mit der besten Netzabdeckung, da Congstar-Kunden zum Netz der Telekom Zugang hatten. Wichtig ist dem Konzern jedoch, dass Congstar weiterhin als eigene Marke präsent ist und so das Angebot des Martkführers sinnvoll ergänzt. Deshalb will sich die Telekom nicht in die grundlegenden Unternehmensprozesse einmischen. Das Marketing, der Kundenservice und sämtliche, weitere Bereiche bleiben ganz in der Hand von Congstar.

Quelle: Congstar

Anzeige