Apple stellt Weiterentwicklung des iPhone 6 (Plus) vor

Wie auch schon die Jahre zuvor wurde im Abstand von einem Jahr eine neues iPhone vorgestellt. Dieses Jahr ist es das iPhone 6S und 6S Plus. Ein neuer Prozessor und eine neue Kamera, sowie ein Display mit Force Touch und ein stabileres Aluminium bieten viele Neuerungen.


Quelle: Apple

Das US-amerikanische Unternehmen hat am gestrigen Abend ihre neuesten Smartphones vorgestellt: das iPhone 6S und das 6S Plus. Mit dem gleichen Design wie auch das Vorgängermodell bleibt Apple seiner Linie treu. Einzig das stabilere 700er-Aluminium, welches auch in der Apple Watch Sport verbaut ist, und die Farbversion Roségold wurden am Design verändert. Die Displaygrößen sind ebenfalls gleichgeblieben und liegen beim 6S bei 4,7 Zoll und 750 x 1334 Pixeln, während das 6S Plus mit 5,5 Zoll eine Auflösung 1080 x 1920 Pixeln daherkommt. Dazu kommt noch die neue Force-Touch-Technologie, welche auch schon in der Apple Watch integriert wurde. Genannt wird diese Technologie in den iPhones 3D-Touch und verkürzt die Wege beim der Bedienung des iPhone.

Die wohl größte Änderung am iPhone 6S (Plus) ist der A9-SOC aus der eigenen Entwicklung. Der neue Prozessor soll mit einer neuen Fertigungstechnik produziert worden sein und ist laut Apple bis zu 70 Prozent schneller als der alte A8. Auch die GPU soll bis zu 90 Prozent schneller sein als beim Vorgängermodell. Die verbesserte Kamera ist die nächste Änderung die Apple vorgenommen hat. Diesmal wurde in den neuen Modellen eine zwölf Megapixel-Kamera verbaut. Diese ermöglicht neben der hohen Auflösung auch Videoaufnahmen in UHD. Auch die Kamera auf der Vorderseite bekommt ein Upgrade. Statt den vorherigen 1,2 Megapixeln bietet das iPhone 6s (Plus) nun fünf Megapixel auf der Frontseite. Des Weiteren wurde Bluetooth 4.2 integriert und ein neues Modem mit bis zu 300 Mbit/s LTE-Übertragungsrate nach Cat.6-Standard.

Ab dem 12.09. ist es möglich die neuen iPhones vorzubestellen.

Anzeige