Apple iPhone XI: Gleiche Größen, dafür neuer Unterwasser-Modus

Neue Spekulationen zum diesjährigen iPhone sprechen von einem Unterwasser-Modus, gleich bleibenden Displaygrößen und einem Verzicht auf USB Typ-C als Datenstandard.


Bereits in ca. sechs Monaten wird Apple voraussichtlich das iPhone XI vorstellen, entsprechend nimmt auch die Gerüchtedichte weiter zu. Seit neuestem wird über einen Unterwasser-Modus spekuliert, welcher die Bedienung des Bildschirms bei Feuchtigkeit und Nässe deutlich verbessern soll. Bisher haben kapazitive Touchscreens das Problem, dass sie selbst bei geringsten Wassermengen nicht mehr zuverlässig bedient werden können.


Nicht ganz neu, aber ebenfalls präsent sind die Gerüchte über die Displaygrößen und hier gibt es nach aktuellem Stand keine Änderung. Entsprechend werden auch in diesem Jahr wieder drei iPhones mit 5,8 Zoll, 6,1 Zoll und 6,4 Zoll erscheinen. Auch der Lightning-Stecker bleibt wohl vorerst erhalten, bevor Apple im nächsten Jahr erstmals auf den universellen USB-C-Stecker umschwenken könnte. Ein faltbares iPhone wird es in diesem Jahr übrigens nicht geben, sind sich die Analysten sicher - ein derartiges Gerät sei frühestens 2020 zu erwarten.

Quelle: PhoneArena

Anzeige