Apple-Aktie steigt nach Vorstellung des Galaxy S4

Meistens spiegeln sich die Erwartungen von Analysten und Experten nach einer Produktvorstellung im Börsenkurs von der Konkurrenz und dem Unternehmen selbst wieder. So auch nach der Präsentation des Galaxy S4 von Samsung in der letzten Woche, bei der die Apple-Aktie am Tag nach dem Presse-Event gestiegen ist. Als Hauptgrund für diese Entwicklung sehen Marktbeobachter das Design, welches dem Vorgänger in vielen Punkten ähnelt.


Quelle: Cnet

Mit dem Galaxy S4 hat Samsung vor knapp einer Woche das neue Topmodell der eigenen Produktlinie in New York der Öffentlichkeit vorgestellt. Rein technisch setzt das Gerät erneut Spitzenwerte und kann auch software-seitig mit unzähligen Funktionen auf dem Papier zumindest überzeugen. Allerdings ist erneut das Design des Smartphone-Flaggschiffs in die Kritik geraten. Vielen Nutzern und auch der Fachpresse wird in dieser Hinsicht zu wenig Innovation geboten, da das Erscheinungsbild des vierten High-End-Geräts der Südkoreaner dem des Vorgängers in vielen Punkten gleiche. Die mit Kunststoff einhergehende Bruchstabilität oder einen Gewichtsvorteil gegenüber vergleichbaren Androiden macht der Griff zu eben diesem Material in den Augen der Kritiker nicht den genannten Umstand wett. Diese Tatsache spiegelt sich auch bei den Börsenergebnissen wieder, bei der die Aktien der direkten Konkurrenz in Form von Apple nach der Produktvorstellung des Galaxy S4 in New York um 2,58 Punkte auf 443,66 US-Dollar angestiegen ist und sich damit entgegen dem geschätzten Tagestrend entwickelt hat. 

Nichtdestotrotz steht Apple mit seinem aktuellen iPhone 5 gegenüber den übermächtigen High-End-Androiden von HTC, Sony oder Samsung sowohl ausstattungs- als auch leistungstechnisch nicht sehr gut da. Das Ruder soll die kommende Mobiltelefongeneration der Kalifornier wenden, mit dem man erneut Akzente setzen möchte. Analysten rechnen mit der Vorstellung des kommdenen iPhone mit einem so genannten "Killer-Feature", auf das leider nicht näher eingegangen wurde. Die Neuerung sollte sich jedoch auf eine bisher noch nie angewendete Software-Funktion beziehen, die nur der iPhone-Hersteller implementieren kann. Aktuell wir beim vermeintlichen iPhone 5S neben einem Hardware-Update auch ein Fingerabdrucksensor spekuliert, mithilfe dessen sich das Gerät schnell und unkompliziert entsperren lässt. Eine Ankündigung des nächsten Apple-Smartphones wird zur Mitte des Jahres erwartet.

Bei Amazon sind Smartphones erhältlich.

Anzeige