Android: Google blockt eigene Dienste für "nicht zertifizierte Geräte"

Nach langer Zeit des Duldens hat Google nun begonnen, die nachträgliche Installation und Einrichtung seiner Dienste auf Android-Geräten ohne offizielle Zertifizierung zu unterbinden. Für die betroffenen Kunden könnte das durchaus problematisch werden.


Quelle: XDA

Neben dem originalen, von Google vertriebenen Android gibt es noch eine Reihe an modifizierten Varianten, wie sie beispielsweise Amazon auf seinen Fire-Geräten einsetzt. Der Vorteil für die Hersteller ist hierbei die Möglichkeit, das System umfassend auf die eigenen Dienstleistungen anzupassen - im Gegenzug müssen die Nutzer jedoch auf die vielen Google-Dienste verzichten. Vor allem der Wegfall des Play Store mit seinem umfangreichen App-Angebot ist hier ein entscheidender Knackpunkt.

Bisher konnten Besitzer eines "nicht zertifizierten Android-Geräts", wie Google es nennt, noch relativ problemlos die jeweiligen APK-Dateien der Google-Apps nachinstallieren. Doch dem will das Unternehmen nun einen Riegel vorschieben, wie es auf XDA Developers heißt. Stattdessen wird beim Installationsversuch künftig nur noch eine nicht umgehbare Fehlermeldung angezeigt.

Nach offiziellen Angaben bleibt betroffenen Nutzern lediglich die Möglichkeit, den Hersteller zu kontaktieren und ein von Google zertifiziertes Gerät anzufordern, was ziemlich ambitioniert sein dürfte. Wer wirklich sicher sein möchte, der sollte aber schon vor dem Kauf aber dringend darauf achten, dass sein Android-Gerät offiziell unterstützt wird.

Anzeige