Android dominiert: 75 Prozent des Smartphonemarkts gehen an Google

Das Marktforschungsunternehmen IDC hat in einer Studie herausgefunden, dass derzeit drei von vier verkauften Smartphones mit dem Betriebssystem Android von Google ausgeliefert werden. Weit abgeschlagen davon, liegt das iOS von Apple mit einem Marktanteil von nur 15 Prozent.


Quelle: Areamobile

Unbestritten ist, dass die Konkurrenten Apple und Google den Smartphonemarkt mit den eigenen Betriebssystem dominieren. RIM, Microsoft und Nokia können dieser Entwicklung nur tatenlos zusehen. Diesen Umstand bestätigen auch die jüngsten Studienergebnisse von IDC, einem Marktforschungsunternehmen, das die Marktanteile der jeweiligen Betriebssysteme ermittelte. So laufen rund 75 Prozent aller verkauften Smartphones mit dem Betriebssystem des Suchmaschinenbetreibers. Umgekehrt bedeutet dies, dass lediglich jedes vierte verkaufte Gerät mit einem alternativen Betriebssystem von beispielsweise Apple, Microsoft oder Nokia arbeitet. In Zahlen betrachtet, macht das mobile Betriebssystem iOS aus Cupertino 14,9 Prozent aus. Dem folgen Blackberry (4,2 Prozent), Symbian (2,3 Prozent) und schließlich Windows Phone 7 mit nur zwei Prozent Marktbeteiligung. Dem IDC-Bericht zufolge, sind im dritten Quartal etwa 136 Millionen Android-Smartphones, 26,9 iPhones sowie 3,2 Millionen Windows-Phones ausgeliefert worden.

Einen deutlichen Zuwachs konnten hierbei sowohl die Android- als auch die iOS-Plattform verbuchen. Google konnte mit seinem Betriebssystem die Marktführerschaft um satte 91 Prozent ausbauen - der iPhone Hersteller hat mit 57,3 Prozent ebenfalls kräftig zugelegt. Verglichen damit scheint die Wachstumsrate von Windows-Phone astronomisch ausgefallen zu sein. Microsofts OS kann einen Anstieg von 140 Prozent verbuchen - allerdings auf einem sehr niedrigen Niveau, weshalb die tatsächlichen Zahlen gegenüber der Konkurrenz klein sind. Möglicherweise können die Redmonder mit dem neuartigen Windows 8 das Ruder umschlagen und sich am Markt stärker beteiligen.

Laut dem Research-Manager Ramon Llamas von IDC habe Android sich "seit seinem Launch als primärer Markttreiber erwiesen". Kunden, Händler und Mobilfunkbetreiber setzen gerade wegen des breiten Produktspektrums und der größeren Softwarefreiheit verstärkt auf das Betriebssystem von Google. Ferner wirkt sich das ausgebaute Ökosystem von Google bestehend aus den hauseigenen Diensten, speziell angepassten Referenzgeräten der Nexus-Serie und dem stark verbesserten Play-Store positiv auf die Entwicklung der Absatzzahlen aus. Einen beträchtlichen Beitrag sollen die am 13. November erscheinenden Tablets und Smartphone-Ableger der Nexus-Serie beitragen. 

Bei Amazon sind Geräte mit Android-Betriebssystem erhältlich.

Anzeige