167,50 Dollar - so teuer ist das neue iPhone wirklich

Das neue iPhone 5 soll erst in den kommenden Tagen erhältlich sein, doch schon jetzt tauchen erste Hochrechnungen zu den Materialkosten des neuesten Smartphones aus dem Hause Apple auf. Angeblich soll ersten Schätzungen zufolge, das begehrte Gerät in der Standardausführung mit 16 Gigabyte den Hersteller lediglich 167,50 Dollar kosten.


Quelle: VR-Zone

Analysten haben eine erste Hochrechnung der verbauten Teile im neuen iPhone 5 erstellt. Demnach soll Apple die Hardware für rund 167,50 US-Dollar einkaufen. Verglichen damit ist das neueste Smartphone aus Cupertino das Teuerste. Das iPhone 4 und der "S"-Ableger haben mit 132,50 respektive 112 US-Dollar und 16 Gigabyte internen Speicher weniger gekostet. Bei der Betrachtung der Komponentenliste fällt der verbaute A6-Chip mit 28 US-Dollar als teuerstes Bauteil auf. Knapp dahinter reiht sich mit 25 US-Dollar der Qualcomm-Mobilfunk-Chip ein. Das 4,0 Zoll große Display kauft der Hersteller für 18 US-Dollar ein. Zusätzlich werden für die Eingabe noch Touchscreen und Glas nötig sein. Die Kosten dafür belaufen sich auf rund 7,50 US-Dollar. Der Speicher ist wie schon vermutet derzeit sehr günstig zu haben - wie auch die Module für GPS, WiFi und Bluetooth. Ersterer kostet mit 16 Gigabyte nur 9 US-Dollar, die kabellosen Standards werden für nur 4 US-Dollar eingekauft. 

Bei der Schätzung betonen die Analysten von TechInsight, dass es sich bei dieser Auflistung nur um eine sehr vage Hochrechnung handelt. Erst nach der Auslieferung des neuen iPhones kann man genaue Urteile abgeben - aufgrund dessen könne der Materialpreis nach dem offiziellen Start korrigiert werden. Der Gesamtpreis von 167,50 stellt lediglich die reinen Materialkosten dar. Werbung, Entwicklung, Transport und viele weitere Kostenfaktoren sind nicht mit einberechnet worden.

Bei Amazon sind Geräte von Apple erhältlich.

Anzeige