Roadmap: AMD Ryzen Threadripper 3000 nicht mehr für dieses Jahr gelistet

Die dritte Ryzen Threadripper-Generation war auf einer Roadmap vom vergangenen März noch für dieses Jahr gelistet. Das würde sich mit dem Release der beiden vorausgegangenen Threadripper-Generationen decken. Die jüngste Vorschau AMDs führt die nächste Threadripper-Familie allerdings gar nicht mehr auf - hat sich ein Release in diesem Jahr erledigt?


Änderung der Roadmap - viel Verwirrung und damit wohl kein Release von Ryzen Threadripper 3000 in diesem Jahr? So könnte man nämlich die jüngste Vorschau auf AMD-Produkte in diesem Jahr deuten, die vom Hersteller nun veröffentlicht wurde. Zuvor war auf der Roadmap vom vergangenen März die Rede von neuen HEDT-CPUs für den Sockel TR4 im zweiten Halbjahr 2019 - wie jedes Jahr seit 2017 also nach dem Release der Mittelklasse-CPUs in Form vom Ryzen 3000 (Matisse) für die AM4-Plattform. Das Jahr 2019 soll allerdings anders sein: Die jüngsten Folien von AMD lassen die Threadripper 3000-Generation gänzlich aus, womit eine Veröffentlichung im nächsten Jahr durchaus wahrscheinlich ist.

Womöglich priorisiert AMD die reibungslose Einführung der neuen Matisse-CPUs (Ryzen 3000). Denn erstmals kommen diese Prozessoren im 7nm-Verfahren, die Chip-Ausbeute könnte da möglicherweise niedrig ausfallen, während die Nachfrage im Gegensatz dazu nach oben hin ausschlägt. Um den Markt mit genug Chips beliefern zu können, wäre eine Konzentration der Fertigung sehr konsequent und vorausschauend. Erschwerend kommt hinzu, dass AMD zusätzlich zu den neuen Mittelklasse-CPUs für Endkunden auch noch die Server-Chips der zweiten Epyc-Generation in den nächsten Wochen in hohen Stückzahlen ausliefern will. 

Quelle: Reddit

Anzeige