Nvidia: Erste Benchmark-Ergebnisse des Tegra K1

Auf der CES präsentierte Nvidia den Tegra-K1-SoC, der laut Herstellerangabe deutlich schneller als der Vorgänger in Form des Tegra 4 agieren soll. Die amerikanischen Kollegen von konnten den Chip bereits im Lenovo ThinkVision 28 auf seine Leistungsfähigkeit hin überprüfen.


Quelle: Toms Hardware

Nvidias Tegra K1 wurde auf der CES vorgestellt und bereits von Lenovo in abgeschwächter Form im ThinkVision 28 verbaut. Statt 2,3 Gigahertz arbeitete der SoC in dem Smart Display mit 2,01 Gigahertz. Die amerikanische Redaktion von Toms Hardware konnte den Nvidia-Prozessor direkt vor Ort in Las Vegas testen und ließ einige Benchmarks durchlaufen. Die vorläufigen Testergebnisse verblüffen, denn der Tegra K1 kann sich in der Regel vor die Kontrahenten in Form des Tegra 4, Snapdragon 800 und Apples A7 setzen. Getestet wurde mit Antutu, Futuremarks 3DMark und GFXBench. Dabei lag der Fokus vor allem auf der GPU-Leistung. Die Ergebnisse zeigen, dass sich der Tegra K1 im Idealfall zwischen 10 und 25 Prozent vor die gängigen SoCs setzen kann.

Produkte von Nvidia sind bei Amazon erhältlich.

Anzeige