Leak: AMD Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600 im Benchmark

AMDs neue Prozessoren lassen noch bekanntlich auf sich warten. Das sieht bei den Tests, die offensichtlich vor der offiziellen Vorstellung hier und da erscheinen, ganz anders aus. Auf der Seite des Bench-Tools SiSoftware sind Leistungswerte zweier Ryzen-Prozessoren der nächsten Generation veröffentlicht worden.


Quelle: Videocardz

Die Veröffentlichung, respektive die Möglichkeit zum Einsehen, der Ergebnisse hatte man allerdings nur kurze Zeit. Kurz darauf nämlich haben die Webseitenbetreiber die veröffentlichten Tabellen offline genommen. Wie es aber aussieht waren andere schneller, womit die Graphen nun im Vorfeld im Netz verewigt sind. Im Vergleich tritt ein Ryzen 7 2700X mit einem Ryzen 5 2600 an. Eine Leistungseinordnung bietet ein älterer Ryzen 7 1700X sowie Intels Core i7-6700K aus der Skylake-Generation, die ebenfalls unter gleichen Bedingungen durch die Benchmarks gejagt wurden.

Anhand synthetischer Benchmarks wurde nun die Leistung gemessen - fundierte Werte zur Gaming-Performance bekommt man aus diesem Grund daher nicht. Nichtdestotrotz ist eine gewisse Leistungssteigerung zu beobachten, auch wenn keine tiefgreifende Architekturveränderungen vorgenommen wurden. AMD hat an der Taktschraube gedreht, um dieses Ziel zu erreichen: Es wird nun Arbeitsspeicher mit bis zu 2.933 Megahertz unterstützt und außerdem wurde die Taktrate der Prozessoren um rund neun Prozent erhöht - die maximale XFR-Taktrate/Boost liegt im Vergleich zu den Vorgängermodellen sogar etwa elf Prozent höher. 

Anzeige