Intel Skylake: Alle 46 Prozessoren präsentiert

Alle Zeichen stehen im Moment auf der IFA 2015, so auch bei Intel, die nun das komplette Line-Up der sechsten Prozessor-Generation Skylake, das 46 Prozessoren umfasst, vorstellten.


Quelle: Intel

Die internationale Funkausstellung ist im vollen Gange und in diesem Zuge stellte Intel die komplette Skylake-Familie vom Core M über Xeon Mobile bis zum Desktop vor. Im Fokus der Vorstellung standen nicht aber die Desktop-Modelle, sondern die Core-M-Prozessoren (Skylake-Y/ Skylake-U) in Form der 15-Watt-Notebook-Prozessoren. Nun mehr werden auch diese Modelle wie die normalen Core-Prozessoren mit den Zahlen 3xxxx, 5xxx und 7xxx gekennzeichnet. Wiederzufinden sein werden die Prozessoren nicht nur in Mini-PCs oder in Tablets, sondern auch in Intel Compute Sticks. Besonderheit ist hier, dass die Core M Prozessoren nur noch 20 Millimeter × 16,5 Millimeter breit und 0,9 Millimeter hoch und somit noch einmal gegenüber Broadwell-Y geschrumpft sind. Zu der Anzahl der Transistoren äußerst sich Intel wegen der Konkurrenz nicht mehr.

Im Notebook-Segement sind gleich fünf neue Skylake-Y-Modelle an das Tageslicht gerückt. Das kleinste Modell Pentium 4405Y ist beim Turbo-Modus, L3-Cache und auch bei der Grafikeinheit beschränkt. Der m7 7Y75 führt hierbei das Feld mit einer Geschwindigkeit von 1,3 bis 3,1 GHz an. DDR4 wird bei allen Skylake-Y Prozessoren nicht unterstützt.

Bei den Skylake-H Prozessoren wurden ganze neun Modelle für den mobilen Markt vorgestellt und sind vorrangig als Top-Modelle anzusehen. In den Core-i5 Prozessoren sind hierbei zum ersten Mal vier echte Kerne verbaut. Auch Xeon- und K-Modelle finden nun im Notebook-Segement Einzug.

Die Skylake-U Prozessoren sind für Intel die wichtigsten Produkte im Notebook-Bereich und deshalb gibt es auch hier ganze vierzehn neue Modelle. Besonderheit hier: die 15-Watt Modelle bekommen nun auch die schnelle Iris-Grafik.

Zu den neuen bereits bekannten Desktop-Modellen: Core i7-6700K und Core i5-6600K gesellt sich nun das übliche Portfolio aus normalen und stromsparenden CPUs. Bei Letzteren entfallen die S-Varianten, da die normalen Prozessoren bereits nur noch eine TDP von 65 Watt haben. Hier wird es in Zukunft also nur noch die T-Modelle mit einer TDP von 35 Watt geben. Das Portfolio wird erst 2016 durch die Celeron Prozessoren komplettiert.

Anzeige