Intel Atom: Taktraten und Spezifikationen der neuen 22-Nanometer-Chips geleaked

Weitere Infos zu den kommenden Intel Atoms in 22 Nanometer-Fertigung machen im Netz die Runde. Den geleakten Daten zufolge, soll bei den Valleyview-Chips für das Embedded-Segment eine neue Architektur im Zusammenspiel mit einer optimierten Grafikeinheit der aktuellen Ivy-Bridge-Prozessoren Verwendung finden.


Quelle: CPU-World

Erneut möchte Intel im mobilen Sektor größtmögliche Sprünge hinsichtlich der Performance und des Stromverbrauchs erreichen. Möglich soll es die aktuelle Grafikeinheit der Ivy-Bridge-Prozessoren machen, die an eine neue, sogenannte "Out-of-Order-Architektur" gekoppelt wird. Der Hersteller erhofft sich dadurch eine wesentlich höhere IPC (Instructions per Cycle) von 35 Prozent gegenüber dem älteren Produkt und infolgedessen eine verbesserte Performance. Ferner sollen mehr Kerne zum Einsatz kommen und dementsprechend hohe Taktraten angelegt werden können. Außerdem wird voraussichtlich Dual-Channel-RAM statt wie bisher Single-Channel-Speicher unterstützt. Geplant sind bei der neuen Architektur für Valleyview vier Kerne mit Taktraten von 1,4 bis 2,4 Gigahertz sowie eine dynamische Turbo-Funktion. Insgesamt soll es sechs Derivate geben, die sich in Prozessortakt und der Leistungsfähigkeit der implementierten Grafikeinheit unterscheiden. 

Alle bisher genannten Informationen sind bereits seit geraumer Zeit bekannt und wurden nun durch CPU-World bestätigt. So kommen Single- und Dual-Core-Lösungen im Einstiegssemgment auf den Markt, die allesamt mit geringen Taktraten für CPU und GPU auskommen müssen. Ferner werden von den preisgünstigen Versionen lediglich Single-Channel-Speicher unterstützt. Die potente Oberklasse, die entweder mit zwei oder vier Prozessorkernen daherkommen, können Dual-Channel-RAM ansprechen. Die TDP-Werte liegen zwischen sechs und zwölf Watt. Zum Erscheinungstermin der effizienten Rechenplattformen gibt es bisher keine eindeutige Aussage. Einige Quellen sprechen von einem Start Ende 2013, während bisher gezeigte Roadmaps eine Veröffentlichung der Valleyview-Chips nicht vor dem Jahr 2014 sehen.

Bei Amazon sind Prozessoren von Intel erhältlich.

Anzeige