Erste Preise und Specs zu Ryzen 3000 geleaked - bis zu 16 Kerne geplant

Schon bald dürfte AMD die ersten Prozessoren der Ryzen 3000er-Serie vorstellen, welche Intel wieder einmal stark unter Druck setzen könnten. Neue Leaks besagen, dass das Topmodell mit 16 Kernen ausgestattet sein wird.


Ein Online-Händler aus Singapur hat - wie immer natürlich "versehentlich" - mehere Preise und technische Daten zur Ryzen 3000 Generation veröffentlicht. Als Architektur dient bei der neuen Modellreihe Zen 2, weshalb starke Performance-Sprünge gegenüber der aktuellen Generation zu erwarten sind.


Der Auflistung zufolge wird AMD ähnlich wie Intel nicht nur auf die Ziffern 3, 5 und 7 setzen, sondern künftig auch 9 setzen. Entsprechend soll es einen Ryzen 9 3850X mit 16 physischen Kernen geben, während der stärkste Ryzen 7 mit der Bezeichnung 3700X nur 12 Kerne beherbergt. Die beiden CPUs sollen 560 US-Dollar respektive 370 US-Dollar kosten.

Die teuersten Ryzen 5- und Ryzen 3-Modelle hören unterdessen auf den Namen 3600X und 3300X und kosten 260 beziehungsweise 150 US-Dollar. Sie bieten jeweils acht Kerne und sechs Kerne je CPU und damit genauso viel wie Intels Z290-Oberklasse in Form der aktuellen i7 und i9-CPUs. Unklar ist natürlich noch, wie viel Mehrleistung die Prozessoren bringen - dass CPU-Kerne nicht alles sind, dürfte AMD spätestens seit dem Flop der Bulldozer-CPUs wissen.

Quelle: WCCFTech

Anzeige