Erste Leistungswerte: Intel Core i9-7960X mit 16 Kernen im Benchmark

AMD ist Intel mit Threadripper zuvorkommen - doch die Leistungskrone wollen die blauen mit den darauffolgenden Prozessorneuheiten weiterhin inne haben. Unter anderem soll das 16-Kern-Modell in Form des Core i9-7960X noch vor dem Release des 18-Kern-Bruders AMDs stärkstes Modell Ryzen Threadripper 1950X im Zaum halten.


Quelle: Geekbench

So spannend war der Prozessormarkt seit Ewigkeiten nicht mehr. Immer wieder geben sich sowohl AMD, als auch Intel die Ehre und tauchen mit eigenen Produkten noch vor Relesase in Benchmarkdatenbanken auf. Heute geht es um Intels 16 Kerne Core i9-7960X, welcher natürlich über 32 Threads verfügt und das zweitschnellste Modell im künftig aufgestellten Core i9-Produktlineup darstellt. Mit dem entsprechenden Chip will Intel unter anderem dem zumindest von der Kernanzahl ebenbürtigen Ryzen Threadripper 1950X in Sachen Performance zurückhalten, was auch gelingt, wenn man den geleakten Leistungswerten Glauben schenken darf.

Denn mit den bereits genannten 16 Kernen, 32 Threads, 44 PCI-Express-Lanes und Quad-Channel-Support spielt der Chip in der absoluten Spitzenklasse - einzig und allein der Takt muss entsprechend der Kernanzahl niedrig ausfallen und fällt so sogar hinter dem 12-Kern-Bruder Core i9-7920X zurück. Als Basis werden 2,5 Gigahertz genannt, der Turbotakt ist bisher nicht bekannt. Im Geekbench schafft es der Prozessor auf 33.672 Punkte und liegt damit vor den rund 27.000 Punkten des Threadrupper 1950X von AMD. Mit 5.238 Punkten im Single-Thread-Durchlauf sieht man, dass es dem Prozessor am Takt fehlt - hier unterliegt der 16-Kerner den deutlich günstigeren i7-7740X. Die genannten Werte und Vergleiche sollten wie immer skeptisch betrachtet werden - schließlich handelt es sich zum einen um Vorserienmodelle, dazu dürfte die erreichte Punktzahl des Konkurrenzmodells von AMD auch etas älter sein.

Anzeige