Computex 2019: Raven Ridge und Summit Ridge laufen nicht auf X570-Mainboard

Mit der neuen 570-Plattform lässt AMD im Juli zusammen mit der dritten Ryzen-Generation eine topaktuelle Mainboard-CPU-Kombination in den Handel. Natürlich empfielt der Hersteller eine Kombination beider, aktuelles Produktlinien, erwähnt aber auch, dass man dank des AM4-Sockels eine Abwärtskompatibilität gewährleistet. Diese Versprechen haben allerdings einen Haken.


Wer ein Mainboard für Ryzen-CPUs der ersten Stunde besitzt und gleichzeitig das passende Herzstück in Form einer Prozessors der ersten Ryzen-Generation besitzt, muss sich gründlichst informieren und auf keinen Fall blind kaufen. Das Mainboard-Wechseln wäre nämlich keine gute Idee: AMD wird offenbar Prozessoren der Ryzen 1XXX-Generation auf X570 ausschließen. Das gleiche gilt auch für Raven Ridge-APUs - letztere basieren ebenfalls auf der ersten Ryzen-Gen. 

Andersherum allerdings ist alles kein Problem: Die neuen Prozessoren in Form von Ryzen 7 3800X und Co. passen ohne Weiteres auf ein X370-Mainboard und sind so auch lauffähig. Der Ausschluss bezieht sich daher lediglich auf die ersten Ryzen-CPUs auf topaktuellen X570-Mainboards - unterstützt werden dadurch auf der anderen Seite die Ryzen-CPUs der zweiten Generation Ryzen 2XXX alias "Pinnacle Ridge" sowie die noch kommenden Picasso-APUs. Wer unterstützte, ältere CPUs auf neuen Mainboards betreiben will - oder auch umgekehrt neue CPUs auf älteren Mainboards setzen möchte, benötigt jedoch dringend ein BIOS-Update, das gewöhnlicherweise die Mainboard-Hersteller bereitsellen.

Anzeige