Computex 2017: Intel kontert mit Core X und neuem Flaggschiff

Intel hat auf der Computex seine neuesten CPU-Topmodelle der Core-X-Serie eingeführt. Künftig wird es neben i5- und i7-CPUs auch i9-Modelle für Enthusiasten und Co. geben. Die Speerspitze der Skylake-X-Plattform wird dabei 18 Kerne bieten und rund 2000 Euro kosten.


Quelle: TweakTown

Der Druck von AMD hat gewirkt: Intel hat auf der diesjährigen Computex eine ganze Reihe an neuen Modellen enthüllt, allen voran die Skylake-X Prozessoren, die für den Enthusiastenmarkt auf der X299-Plattform (Sockel 2066) gedacht sind. Die Speerspitze stellt hier der i9 7980XE dar, welcher über 18 Kerne, 36 Threads und eine TDP von 165 Watt verfügt. Das Flaggschiff stellt auch leistungstechnisch einen Durchbruch dar, denn als erste CPU im Consumer-Markt erreicht es eine Leistung von 1 Teraflops. Die offizielle Preisempfehlung liegt bei 2000 US-Dollar.

Abgesehen von dem absoluten Topmodell geht es los mit dem Core i5 7640X für ca. 240 US-Dollar mit 4 Kernen und 4 Threads. Weiter geht es dann mit drei i7-Modellen mit einmal vier, sechs und acht Kernen zu Preisen zwischen 300 und 600 US-Dollar. Aus der brandneuen i9-Klasse wird es gleich vier weitere Modelle geben: Diese verfügen über 12 bis 16 Kerne und die doppelte Anzahl an Threads; sie sollen zwischen 1000 und 1700 US-Dollar kosten.

Grundsätzlich neu ist nach eigenen Angaben der Turbo Boost Max 3.0, der eine deutliche Performance-Verbesserung im Hyperthreading erlaubt. Auffällig bei den Neuheiten ist auch, dass die Preise gegenüber der Vorgänger-Generation in der Summe vergleichsweise gering sind. Das dürfte vor allem an dem Konkurrenzdruck durch AMD liegen, der Intel zu deutlich niedrigeren Einstiegspreisen zwingt.

Anzeige