CES 2014: Weitere Details zu AMDs Kaveri veröffentlicht

Im Rahmen der CES 2014 in Las Vegas veröffentlichte AMD wie versprochen weitere Informationen zur kommenden A-Series-APU mit dem Codenamen "Kaveri". Die kommenden Prozessoren mit integrierter Grafikeinheit sollen den Vorgänger in allen Belangen übertreffen, was gerade durch die neue Streamroller-Architektur erreicht wird.


Quelle: Hardwareluxx

AMD gab weitere Details zu Kaveri auf der CES in Las Vegas bekannt. Demnach sollen die kommenden APUs auf Basis der Steamroller-Architektur bis zu 20 Prozent schneller agieren als der Vorgänger Richland. Erreicht wird dies unter anderem durch die effiziente Nutzung der integrierten Grafikeinheit. Letztere kann nun ebenfalls direkt Instruktionen an die CPU-Kerne weitergeben, woraus eine höhere Rechenleistung resultiert. Durch einen gemeinsamen Speicher, den AMD als "Shared System Memory" betitelt, können die GPU und der Prozessor-Bereich schneller miteinander kommunizieren. Je nach Szenario werden die entsprechenden Rechenbefehle dynamisch von der Grafikeinheit oder den CPU-Kernen abgearbeitet. Dadurch arbeitet Kaveri laut Hersteller deutlich effizienter als der Vorgänger.

Durch den Einsatz einer R7-GPU-Einheit auf Basis der GCN-Architektur, soll die 3D-Leistung gegenüber Richland sogar um 50 Prozent ansteigen. 512 Shader-Einheiten sind im Grafik-Chip integriert. Selbiger taktet mit 720 Megahertz im Falle des Top-Modells A10-7850K. Bis auf die Information, dass die iGP rund 47 Prozent der Die-Fläche einnimmt, gibt AMD keine weiteren Details preis. Die CPU-Kerne sind mit einer Frequenz von 3,7 Gigahertz versehene, die im Boost auf bis zu 4,0 Gigahertz ansteigt.

Zu den weiteren Features von Kaveri gehören der TrueAudio- und der Mantle-Support. Der Speicher-Controller soll mit Riegeln umgehen können, deren Takt bei bis zu 2.133 Megahertz liegt. Erste Vergleichs-Benchmarks wie 3DMark und PC Mark 8 zeigen den A10-7850K rund 24 bis 87 Prozent vor dem Intel Core i5-4670K. Der A10-6800K wird um 9 bis 56 Prozent übertrumpft. Das NDA zu den neuen APUs fällt am 14. Januar.

APUs von AMD sind bei Amazon zu finden.

Anzeige