CES 2013: AMD mit zwei neuen APUs der E-Series

AMD nutzt die Gunst der Stunde und führt im Rahmen der CES 2013 zwei neue APUs der E-Series ein. Damit erweitert der Chip-Gigant den Einstiegsbereich der sparsamen Prozessoren mit Grafikeinheit. Der E2-2000 und der E1-1500 setzen auf die Brazos-2.0-Plattform und kommen mit bereits bekannter Technik daher.


Quelle: AMD

Kurz vor der offiziellen Eröffnung der Consumer Electronics Show in Las Vegas, führt AMD zwei weitere Einsteiger-APUs in Form des E2-2000 und E1-1500 ein. Letzterer kann mit einem Takt von 1,48 Gigahertz aufwarten und ist mit zwei Kernen ausgestattet. Der L2-Cache wird mit einem Megabyte beziffert. Die integrierte Grafikeinheit wartet mit 80 Radeon-Cores auf, die mit einem Takt von 256 Megahertz, aber ohne Turbo-Modus arbeiten. 

Der E2-2000 geht ebenfalls als Dual-Core-Ableger an den Start, taktet aber mit 1,75 Gigahertz. Die IGP kann sogar mit mehr als der doppelten Frequenz der 80 Radeon-Kerne aufwarten: Laut Datenblatt liegen 538 Megahertz an. Dank Turbo-Funktion werden bis zu 700 Megahertz erreicht.

Beide APUs unterstützen DDR3-1333- und DDR3L-1066-Arbeitsspeicher. Die maximale Verlustleistung wird von AMD mit marginalen 18 Watt angegeben. Beiden Modellen gleich sind zudem das unbekannte Release-Datum sowie der fehlende Preis.

Produkte mit AMD-E-Series-APU sind bei Amazon erhältlich.

Anzeige