Thermaltake stellt neue Netzteile der DPS-G-Serie vor

Nach der Veröffentlichung der beiden Toughpower-DPS-Netzteile mit 750 und 850 Watt, die über die DPS-Monitoring-Software verfügen, hat Thermaltake nun sechs neue, modulare PSUs veröffentlicht. Diese werden auf den Namen "DPS G" hören und neben einem ähnlichen Design ebenfalls über eine Art Kontroll-Software verfügen, die es im Betrieb erlaubt das Gerät zu überwachen.


Quelle: Thermaltake

Während die beiden Toughpower-DPS-Netzteile bereits seit einiger erhältlich sind, hat der Hersteller die Reihe nun um sechs weitere Modelle bereichert. Thermaltakes DPS-G-PSUs werden dabei zunächst mit 450, 550, 650, 750, 850 und 1.050 Watt ein deutlich breiteres Spektrum an Leistung abdecken als die beiden bislang verfügbaren Modelle mit 750 und 850 Watt. Anders als zuletzt noch auf der Computex 2014 angekündigt, werden allerdings auch diese Geräte über eine 80Plus-Gold-Zertifizierung verfügen und nicht den Platinum-Standard erreichen.

Die voll-modularen Netzteile werden auch bezüglich des Designs keine neuen Experimente wagen und bieten jeweils einen 140-Millimeter-Lüfter zur Kühlung, ein 12-Volt-Rail sowie Abmessungen von 150x86x180 Millimetern. Letztlich handelt es sich erneut um ein digitales Netzteil, welches mit der sogenannten "Smart-DPS-App-Software" überwacht werden kann.

Sowohl zum Preis als auch zum Erscheinungsdatum hat Thermaltake bislang noch keine Auskunft gegeben. Allerdings sollen die neuen DPS-G-Netzteile zumindest günstiger sein als die beiden DPS-Vorgänger.

Wie eingangs erwähnt sind die beiden DPS-Modelle bereits erhältlich und unter anderem auf Amazon gelistet.

Anzeige