Cooler Master erweitert G-Serie mit modularen Kabeln

Die G- sowie GX-Serie, die zur Einstiegsklasse von Cooler Master zählen, mussten bisher ohne Kabelmanagement auskommen. Dies ändern nun die GxxxM-Netzteile, welche über teilmodulares Kabelmanagement verfügen. Die Effizienz soll laut Hersteller auf dem gleichem Niveau verbleiben, was dem 80Plus-Bronze-Zertifikat entsprechen würde.


Quelle: Cooler Master

Nachdem erst kürzlich Cooler Master die V-Serie erweiterte, gibt es nun Nachschub für die G-Serie in Form von teilmodularen Netzteilen mit der Bezeichnung "GxxxM". Bezüglich der Effizienz soll es keine großen Änderungen geben, umso mehr hat sich dafür technisch getan: Die Minor-Rails (3,3- und 5-Volt) werden nämlich nicht mehr direkt aus dem Transformator gespeist, sondern über Abwärtswandler aus der 12-Volt-Schiene erzeugt. Dadurch sollen stabilere Spannungen gegenüber der G-Serie erreicht werden.

Dank des 120-Millimeter-Lüfters fallen die Ausmaße nicht ganz so groß aus wie bei den meisten anderen modularen Netzteilen, sodass die Tiefe nur 140 Millimeter beträgt. Die Netzteile werden jedoch nicht mehr von Enhance (G-Serie und GX-Serie) sondern laut RealHardTechX von CWT gefertigt.
Die GxxxM-Serie erscheint in Leistungsstufen von 450, 550, 650, und 750 Watt. Alle Modelle nutzen lediglich eine 12-Volt-Schiene, weshalb bei den beiden größeren Modellen ein effektiver Überstromschutz kaum möglich sein dürfte.

Weil die Netzteile über ein teilmodulares Kabelmanagement verfügen, sind Mainboard- und CPU-Kabel fest verbunden. Einzig die Peripherie- und Grafikkarten-Kabel können abgenommen werden. Die Kabelausstattung der G450M- und G550M-Netzteile fallen mit sechs SATA-, drei IDE-, einem Floppy-Stecker und zwei 6+2-Pin-PCIe-Steckern identisch aus. Das Gleiche gilt für die stärkeren Modelle G650M und G750M, die mit acht SATA-, sechs IDE-, einem Floppy-Stecker und  vier 6+2-Pin-PCIe-Steckern ausgestattet sind.
Für die modularen Anschlüsse legt Cooler Master Flachbandkabel bei.

Alle nötigen Schutzschaltungen sind enthalten und die Kompatibilität zu Haswells Stromsparmodi sind selbstverständlich gegeben. Folgende technische Daten gibt der Hersteller an:

Die Garantiedauer beläuft sich auf relativ hohe fünf Jahre, was für ein Einstiegsmodell ziemlich großzügig ist.

Die Netzteile sind ab sofort verfügbar. Bei Amazon können viele weitere Modelle bestellt werden.

Anzeige