MWC 2015: HTC One M9 kommt mit 20 Megapixel Kamera daher

Der Mobile World Congress 2015 ist bereits im vollen Gange und so stellt auch HTC sein neues Flaggschiff auf der diesjährigen Messe vor - das One M9. Im Vergleich zum Vorgänger tat sich rein äußerlich insgesamt nur wenig, jedoch konnte man durchaus neue Akzente setzen. Das One M9 ist ab dem 31. März für 749 Euro im Handel erhältlich.


Quelle: Computerbase

Neben den anderen großen Smartphone-Herstellern stellt auch auch HTC ein neues Smartphone vor. Wie nicht anders vermutet, handelt es sich hierbei tatsächlich um das neue One M9. Das neue Flaggschiff hält an der bereits bekannten Designlinie fest, kommt aber etwas kantiger daher. Das merkt man vorallem am Übergang zwischen Vorder- und Rückseite. Auch die Abmaße des Unibody-Gehäuses sind minimal geschrumpt, jedoch fällt auf, dass das Smartphone etwas dicker geworden ist. Dies ist einem leistungstärkeren Akku zu verschulden, der nun 2.480 mAh leistet. HTC hält weiterhin am fünf Zoll großen Display samt Full-HD Auflösung fest, wobei die schwarzen Ränder im Gegensatz zum Vorgänger etwas schmaler ausfallen.

Befeuert wird das One M9 von einem Snapdragon 810 der Firma Qualcomm, welcher sich aus jeweils vier Cortex-A53 und Cortex-A57 von ARM sowie einer Adreno-430-GPU zusammensetzt. Sowohl der Arbeitsspeicher als auch der interne Speicher wurden aufgestockt. Ersterer stieg von zwei auf drei Gigabyte, Letzterer auf insgesamt 32 Gigabyte. Auch bei der Kamera haben einige Änderung Einzug gefunden: So wird das One M9 nun mit einer 20 Megapixel Kamera ausgestattet, die durch Saphirglas geschützt wird und Medien in UltraHD aufnimmt. Eine UltraPixel Kamera mit fünf Megapixel, die Full-HD Bilder aufnimmt, wurde in die Front verbaut.

Softwareseitig ist das One M9 das erste Smartphone, welches mit der neuen Sense-7-Oberfläche ausgestattet ist. Die neue UI lässt starke Anpassungen des Betriebssystems zu, wie in etwa das Verändern der Wallpaper, Schriftarten, Icons, Töne und so weiter.

HTC datiert den Martkstart des One M9 auf den 31. März und schreibt eine unverbindliche Preisempfehlung von 749 Euro aus.

Das Vorgängermodell M8 kann indes bei Amazon erworben werden.

Anzeige