Meizu MX: Erster Quad-Core-Prozessor findet Weg in Android-Smartphone

Der chinesische Hersteller Meizu will in Kürze das erste Android-Smartphone mit einem Vierkern-Prozessor auf den Markt bringen. Das "MX" getaufte Gerät wurde dazu mit einem ARM-Ableger bestückt. Außerdem wartet das Modell mit hoher Auflösung und angemessener Speicherbestückung auf.


Quelle: Engadget

Meizu wird in wenigen Tagen das bis dato schnellste Android-Smartphone in Form des MX auf den chinesischen Markt bringen. Im Inneren arbeitet ein ARM Cortex-A)-Prozessor mit vier Kernen. Der Takt ist bisher jedoch nicht bekannt, wird aber schätzungsweise zwischen 1,0 und 1,4 Gigahertz liegen. Auch über die verbaute Menge des Arbeitsspeichers gibt es keine weiteren Details. Beim Display setzt Meizu auf das 4,3-Zoll-Format mit 960 x 540 Bildpunkten beziehungsweise qHD-Auflösung.

Interessierte Käufer können zwischen zwei Modellen mit 16 oder 32 Gigabyte interner FLASH-Speicher-Kapazität wählen. Jedoch bleibt das Meizu MX vorerst der chinesischen Bevölkerung vorbehalten. Die beiden Geräte liegen preislich bei 625 respektive 780 US-Dollar.

Anzeige