iPhone 5, oder doch nicht? - Die wichtigsten Fakten und Gerüchte rund um das kommende iPhone (Update: Neue Bilder)

Über kaum ein anderes Gerät wird aktuell so heftig spekuliert wie über das iPhone 5. Es ist auch aktuell wohl das am meisten gehütete Geheimnis der IT-Branche. Apple ist nämlich dafür bekannt, eine große Geheimniskrämerei um kommende Produkte zu betreiben. Und genau deswegen wird so viel spekuliert und vermutet: Wie wird das Gerät wohl aussehen? Welche Funktionen und Features bringt es mit sich? Wir haben uns einen Überblick verschafft und die wichtigsten und auch wahrscheinlichsten Gerüchte zusammengefasst.


iPhone 5, oder doch nicht?

Ja diese Frage stellt sich jedem zu Beginn. Wie heißt nun der Nachfolger des iPhone 4S? Nimmt man das neue Namensschema des iPads an und nennt es „das neue iPhone" oder bleibt Apple bei der Aufzählung und nennt es doch „iPhone 5". Diese Frage ist kaum zu beantworten, denn man kann sich ganz schnell irren - so wie es auch bei der letzten iPhone-Vorstellung war. Branchenkenner sagen trotzdem, dass es dieses Mal wirklich „iPhone 5" heißen soll. Diese Aussagen basieren auf der Tatsache, dass Apple vor wenigen Wochen die Domain "iPhone5.com" sicherte.

Verfügbarkeit und Preis

Das Erscheinungsdatum sowie den Preis kann aktuell kaum jemand sagen. Eine Ausnahme bilden zwar die Apple-Mitarbeiter, diese hüten das Geheimnis aufgrund der Schweigepflicht und der rechtlichen Konsequenzen, die ihr mächtiger Arbeitgeber einleiten könnte. Experten schätzen dennoch, dass das iPhone 5 zum Tag der Vorstellung zu haben sein wird. Wann jedoch die Präsentation erfolgen soll, ist aktuell noch nicht bekannt. Betrachtet man die vorausgegangenen iPhone-Vorstellungen, wird es wohl Anfang Herbst soweit sein. Wir schätzen, dass September oder Oktober als Erscheinungsdatum des iPhone 5 vorgesehen sind.

Um auch genug Geräte zu Beginn des Verkaufs auf Lager zu haben, bauten die Zulieferer Catcher Technology, Taiwan Surface Mount Technology (TSMT), Radiant und Coretronic  gemeinsam eine Fabrik, um die Teile speziell für das iPhone und das iPad herzustellen. Dieser ungewöhnliche Schritt soll nötig gewesen sein, um eine flächendeckende Auslieferung zu gewährleisten.

Laut einigen Insiderberichten läuft die Produktion für das kommende iPhone bereits seit ein paar Wochen, doch genau dieses Gerücht passt nicht mit einem anderem zusammen, welches besagt, dass sich Apple auf noch keine endgültige Version festlegte und somit vor allem das Design noch aussteht.

Wie sieht das nächste iPhone aus?

Nachdem das iPhone 4 und sein S-Nachfolger nahezu über das gleiche Design verfügen, sind sich die meisten einig, dass Apple ein wenig frischen Optik-Wind sorgen will. Das Design ist vor allem von der Display-Diagonale abhängig und diese soll klar größer ausfallen als bisher. Welches Format das Unternehmen genau vorsieht, weiß niemand zu 100 Prozent. Stützt man sich auf ein paar Aussagen, soll das Display zwischen 4,0 und 4,6 Zoll groß ausfallen. Die Auflösung des Panels ist ebenfalls noch nicht bekannt. Apple wird jedoch mindestens eine Pixeldichte von 326 PPI beibehalten.

Quelle: www.ilounge.com

Durch ein Video eines Online-Händlers, welches mittlerweile gesperrt ist, soll das Design des neuen iPhones zu erkennen gewesen sein. Interessant dabei ist insbesondere, dass ein neues, kompakteres Dock als Schnittstelle zwischen iPhone und einem anderen Gerät zu sehen war.

Ein Insider von Kitguru konnte angebliche Bilder eines iPhone 5 machen. Ob diese wirklich das neue Apple-Smartphone zeigen, dürfte bis zum offiziellen Launch bezweifelt werden.

Quelle: www.kitguru.net

Einige Kollegen haben zudem durch Renderbilder versucht das neue Design des iPhone 5 darzustellen:

Quelle: www.weiphone.com

Wie auch schon die Vorgänger, soll das iPhone in Weiß und in Schwarz erhältlich sein.

Die Hardware

Ein US-Magazin behauptet, dass Apple auf einen Exynos-SoC mit vier Kernen vom Konkurrenten Samsung zurückgreifen will. Dies basiert auf einer Aussage aus Industrie-Kreisen:

"Additionally, Apple is also expected to release its next-generation iPhone built on Samsung's Exynos 4 quad-core processor in the second half, heating up competition in the segment."

Somit wäre im iPhone der gleiche Prozessor wie im Samsung Galaxy S3 verbaut. Dies scheint jedoch recht unwahrscheinlich, da Apple Samsung überlegen sein möchte und es unvorteilhaft wäre, auf identische Hardware zu setzen.

Schon seit der Vorstellung des iPhone 4S hält sich das Gerücht hartnäckig, dass im kommenden iPhone ein NFC-Chip verbaut sein wird. Mit einem Solchen kann man Daten auf kurze Entfernungen übertragen. Im Zusammenhang mit der ab iOS6 erhältlichen App Passbook ist es nicht nur möglich, Boardkarten sonder auch Tickets oder Bonuskarten digital zusammenzustellen und den mit den in iTunes hinterlegten Kreditkarteninformationen zu bezahlen. Außerdem besteht dadurch die Option, an der Kasse eines entsprechenden Supermarktes bargeldlos, ohne Karte zu bezahlen. Da diese Entwicklung auch bei anderen Smartphones relativ wahrscheinlich ist, glauben Apple-Insider, dass sich das Unternehmen aus Cupertino nicht nehmen lässt, auf diesen Zug aufzuspringen.

Wie bei vielen aufgelisteten Gerüchten zuvor sind auch die Spezifikationen der Kamera sicher. Die Einen berichten, dass eine Version der Linse aus dem iPhone 4S zum Einsatz kommt. Die Anderen sagen, dass die iPhone-5-Kamera eine bessere Bildqualität und eine höhere Auflösung haben wird. Bei einer Sache sind sich beide Seiten einig: Apple wird auf einen LED-Blitz verzichten. Selbiger bringt nämlich nur einen Vorteil, wenn man Dinge aus geringer Entfernung fotografiert, da die verbaute LED meistens nicht stark genug ist.

Ein kleines Fazit

"Das iPhone 5 wird Samsungs Galaxy S3 alt aussehen lassen!" Nein dies sind nicht unsere Worte, sondern die von Foxconn-Chef Terry Gou. Wir dürfen also auf viel hoffen.

Dass Apple ein riesiges Geheimnis aus seinen kommenden Produkten macht ist weit bekannt. Deswegen werden wir frühestens bei der Vorstellung des kommenden iPhones herausfinden, ob sich die genannten Gerüchte tatsächlich bewahrheiten. Haben wir aus der Vorstellung des iPhone 4S eines gelernt, dann ist es die Tatsache, dass man sich ganz schnell täuschen kann und nichts sicher ist.

Natürlich werden wir auch weiterhin über Gerüchte zum neuen iPhone berichten und es im Detail vorstellen - sobald es möglich sein wird.

Update (16.07.2012)

Laut des japanischen Blogs Macotakara soll die Massenproduktion des iPhone 5 kürzlich bei den Auftragsfertigern begonnen haben. Rund drei Monate vor dem vermeintlichen Release, ist dieser Schritt und das dazugehörige Gerücht nachvollziehbar.

Doch gibt es weitere Informationen zum neuen iDevice: So soll die Rückseite des kommenden Apple-Smartphones komplett aus Alu bestehen und von Glaselementen bedeckt sein. Die Mikrofon-Öffnung zwischen der Kamera und dem vermeintlichen LED-Blitz (sofern dieser verbaut wird) würde gänzlich verschwinden.

Weitere Informationen sind nicht bekannt.  

Update (23.07.2012)

Nach zahlreichen vermeintlichen Bildern des iPhone 5 scheint nun ein erstes Mockup abgelichtet worden zu sein. Das dazugehörige Foto zeigt eine gewölbte Rückseite für ein besseres Handling. Zudem ist zu erkennen, dass dort Glas und Aluminium, als Material eingesetzt wurde. Der Dock-Konnektor hingegen fällt beim kommenden iPhone mit 19 Pins deutlich kleiner als beim aktuellen Apple-Smartphone aus.

Auf der Abbildung findet sich der Kopfhörereingang an einer gänzlich neuen Position: Apple scheint den unteren Rand dafür in Erwägung zu ziehen, obwohl diese Stelle für eine angenehme Nutzung etwas undurchdacht gewählt wirkt. Genügend Platz für einen 4,0-Zoll Display ist natürlich auch noch vorhanden.

Update (30.07.2012)

Ein chinesischer Handy-Reparatur-Service sammelte in der Zwischenzeit alle Bestandteile des neuen iPhones und setzte diese zusammen. Das entstandene Resultat wurde natürlich auf Bildern festgehalten, die nun im Netz kursieren.

Quelle: ilab.cc

Die Fotos bestätigen auf den ersten Blick, die Rückseite, welche eine eingelassene Alu-Platte beinhalten soll. Zudem soll der Smartphone-Rücken fest mit dem Mittelteil verbunden sein. Der Audio-Port ist auch auf den neuen Bildern an der Unterseite des iPhone angebracht. Daneben wurde der 19-Pin-Dock-Connetor platziert. Das verbaute Display kommt in vier Zoll daher und wird von einer neuen Facetime-Kamera begleitet.

Quelle: ilab.cc

Produkte von Apple sind in großer Auswahl bei Amazon zu haben.

Anzeige