FreedomPop: Startup will kostenlose Mobilfunkverträge in Deutschland anbieten

Das aus den USA stammende Startup Freedompop will schon bald kostenlose Mobilfunkverträge in Europa anbieten, darunter auch Deutschland. Finanziert werden die Angebote vor allem durch Werbung, die im Gegenzug für Gratis-Internet und Inklusiveinheiten angezeigt werden.


Quelle: TechCrunch

Wie das Onlineblog TechCrunch berichtet, plant das noch recht neue Unternehmen FreedomPop seine "Freemium-Verträge" nach Europa zu bringen. Während momentan eine Testphase im Standort Belgien läuft, sollen zum offiziellen Start noch Deutschland, Frankreich, Spanien und andere Länder hinzukommen. Finanziert wird der Dienst vor allem durch Zusatzdienste und Werbepartnerschaften, ähnlich wie beim deutschen Betreiber Netzclub.

Die genauen Konditionen zu seinen Verträgen hat FreedomPop noch nicht bekannt gegeben. In den USA zumindest dürfen sich Nutzer jeden Monat über Gratiseinheiten in Höhe von 200 Telefonminuten, 500 SMS und einer Internflat mit 500 Megabyte Highspeed-Volumen inklusive LTE-Anbindung freuen.

LTE-fähige Smartphones gibt es bei Amazon.

Anzeige