Das beste Smartphone finden

Die Auswahl eines neuen Smartphone gerät schnell zu einer schwierigen Sache. Eine noch komplexere Lage entsteht, wenn eine Entscheidung von Firmenkunden zu neuen mobilen Geräten ansteht. Dann gewinnen zusätzliche Komponenten wie Sicherheit, Integration und Verwaltung eine höhere Wichtigkeit.


Quelle: Tecchannel

Verbreitet sind derzeit fünf große Betriebssysteme: Android, Apple Iphone, Nokia Symbian, RIM Blackberry OS und Windows Mobile. Daneben finden sich in geringerer Verbreitung Betriebsysteme wie Palm WebOS oder UIQ. Hersteller legen sich teils auf ein Betriebssystem fest, während andere zwischen fremden Betriebssystemen und Eigenentwicklungen wechseln.

Im Geschäftsbereich konnte sich vor allem Windows Mobile sowie das Blackberry OS etablieren. Die Stärke liegt im Strukturaufbau und Verwaltung der Systeme, die auch aus der Ferne möglich ist. Beim Blackberry OS geht das soweit, dass ein Endgerät alleine nicht viel bringt, sondern nur zusammen mit einem Blackberry Server.

Zwischen privaten Nutzern und geschäftlichen Nutzern liegen Iphone OS, Nokia Symbian und Palm WebOS. Apple und Palm unterstützen immerhin einige Business-Funktionen wie E-Mail, aber ein Administrator kann nicht die gleiche Kontrolle erlangen wie über ein Smartphone von RIM oder mit Microsoft-Betriebssystem.

Android und UIQ liegen eher als Betriebssysteme für Privatanwender nahe. Android befindet sich noch im Stadium der weiteren Entwicklung und so kann sich die Positionierung noch ändern, doch das Symbian-basierte UIQ verliert immer mehr an Wichtigkeit.

Der kniffligen Frage welches Smartphone für welchen Fall das Beste ist stellt sich Tecchannel in den Fragen der Betriebssysteme, Formfaktor und Design, Ausstattung und Verwaltung, mobile E-Mail, und einer Checkliste welches Smartphone passt in einem Artikel.

Anzeige