CDMA-iPhones könnten auch ins GSM-Netz funken

Das aktuelle iPhone 4 für CDMA-Netze gibt einen ersten Ausblick auf die nächste Generation des Smartphones. So kommt bereits ein Funkchip von Qualcomm zum Einsatz, welcher sowohl mit CDMA- als auch GSM-Netzen umgehen kann.


Quelle: iFixit

Dass die CDMA-Version des iPhone 4 nicht lange vor einem Teardown bewahrt blieb, ist keine Überraschung. So haben die Bastelwütigen von iFixit das Smartphone nun zerlegt und sind dabei auf eine interessante Entdeckung gestoßen. So könnte der verbaute Qualcomm "Gobi" MDM660 nicht nur in CDMA-Netzen funken, sondern würde theoretisch auch im GSM-Netz funktionieren. Dabei bietet er auch Support für HSPA+ fpr bis zu 14,4 Mbps.

Aufgrund des fehlenden SIM-Slots macht Apple dies allerdings nicht möglich. Möglich ist jedoch, dass die Kalifornier auch im iPhone 5 auf selbigen Chip (inklusive SIM-Slot) setzen, wodurch man nur mehr ein Gerät weltweit produzieren müsste. Dafür müsste das Antennendesign natürlich noch angepasst werden.

Anzeige