Android-Event verschoben wegen Jobs' Tod

Samsung und Google haben ihr ursprünglich für den 11. Oktober geplantes Android-Event verschoben. Es erschien den Veranstaltern wohl pietätlos, so kurz nach dem Tod von Steve Jobs eine Veranstaltung abzuhalten, die aufgrund ihres Themas und ihrer Durchführung sehr stark an Jobs erinnern wird.


Quelle: Heise

Eigentlich wurde für den 11. Oktober die Vorstellung von Googles neuster Android-Version 4.0 "Ice Cream Sandwich" samt dazugehörigem Samsung-Handy erwartet. Nun wurde der Termin allerdings erst einmal abgesagt. Einen Ersatztermin gibt es noch nicht, er werde aber zur passenden Zeit bekanntgegeben, so Google.

Der Grund für die Verschiebung des Termins war die angeblich für den 11. Oktober geplante Beerdigung des Apple-Gründers Steve Jobs, der am 5. Oktober an seinem Krebsleiden verstarb. Jedoch scheint die Beerdigung laut einiger amerikanischer Quellen bereits stattgefunden zu haben. Nichtsdestotrotz erscheint die Verschiebung des Events sinnvoll. Immerhin war es Steve Jobs, der überhaupt erst medienwirksame Präsentationen von Technik-Produkten populär machte und revolutionierte. Es soll weiterhin noch eine Trauerfeier für Apple-Mitarbeitergeben, die ebenfalls um den 11. Oktober herum stattfinden könnte.

Anzeige