MSI mit vier neuen Arctic Gaming-Mainboards für Kaby Lake

Im Vergleich zum den herkömmlichen, meist schwarzen Mainboards sind weiße Hauptplatinen weiterhin rar gesät. MSI sieht darin eine Lücke und veröffentlicht daher gleich vier neue Arctic-Ableger mit aktuellsten Chipsätzen und sehenswertem Design.


Quelle: MSI

Eine Erweiterung des Produktportfolios nimmt MSI mit dem Release von gleich vier neuen Hauptplatinen vor. Allen gemein ist die grundlegende weiße Farbgebung - Unterschiede gibt es hingegen beim Formfaktor und der Ausstattung. Als Mainboards mit Standard-ATX-Ausmaßen kommen sowohl das Z270-, als auch das H270 Tomahawk daher. Letztere verfügen über schnellste USB-Verbindungsstandards ( 2x USB 3.1 Gen2 jeweils 1x über Typ A und Typ C), der dank des ASmedia 2142 möglich gemacht wird. Weitere hauseigene Features wie der metallverstärkte PCI-Express x16-Slot, Audio-Boost, Turbo M.2 samt NVMe-Support und die Mystic Light-LED-Beleuchtung sind mit an Bord.

Für kleinere Gehäuse eignen sich die beiden weiteren Ableger der Arctic Gaming-Serie. Das H270M und B250M Mortar Arctic weisen allerdings keine USB 3.1 Gen 2-Steckplätze auf und kommen lediglich mit einem einzigen M.2-Slot daher. Das grundlegende Design und die MSI-typischen-Features sind mit DDR4 Boost, Audio Boost, Gaming LAN gegeben. Anschlussseitig stehen am I/O-Panel vier USB 3.0-Ports (davon 1x Typ-C) HDMI, DisplayPort und DVI bereit. Das Mystic Light-Feature setzt auch die kleineren Mainboards im Gehäuse optimal in Szene. Alle vier Hauptplatinen sind ab sofort zu Preisen ab etwa 100 Euro (B250M Mortar Arctic) bis 150 Euro (Z270 Tomahawk Arctic) erhältlich.

Anzeige