Intel X299: Release von neuen High-End-Prozessoren vorgezogen

Die typischen Desktopplattformen von Intel, namentlich Sockel 1151 und 1156, richten sich an den durchschnittlichen Endverbraucher. Intel bietet aber ebenfalls eine Plattform für Enthusiasten an, welche die volle Leistungsfähigkeit der Hardware entfalten können. Die aktuelle X99 Plattform soll aber zügig durch die bald erscheinende X299 Plattform abgelöst werden.


Quelle: WCCFTech

Momentan sieht es so aus, als ob die X299 Plattform mit dem Codenamen „Basin Falls“ bereits im Juni zur Computex in Taipei erscheinen könnte. Passend dazu sind Informationen bekannt, dass die Produktion der Skylake-X und Kabylake-X Prozessoren für die 25. Kalenderwoche (Ende Juni) angesetzt wurde. Die kommenden Prozessoren werden in 14nm gefertigt, wobei die Kabylake-X Varianten durch die bessere Optimierung einen leichten Vorteil haben könnten. Starten will Intel mit vier CPU‘s, je einen 10-Kerner, 8-Kerner, 6-Kerner und 4-Kerner.

Letzterer bleibt vorerst der einzige „Kaby Lake“, er ist angegeben mit einer TDP von 112W. Die großen Brüder der Skylake-Truppe gönnen sich eine TDP von 140W. Die Bezeichnungen reihen sich jedoch einheitlich in die Core i7-7000 Reihe ein. Unterstützt wird weiterhin Quad-Channel RAM mit bis zu 2667 MHz DDR4. Auch hier wird der Vierkerner etwas zurückgehalten, er unterstützt „nur“ Dual Channel Ram. Dass Intel den Release der Plattform um gut zwei Monate vorzieht, könnte auch dem Erfolg von Ryzen zuzuschreiben sein. Wie sich die neue Enthusiastenplattform gegen die neu erwachte Konkurrenz von AMD schlägt, bleibt abzuwarten.

Anzeige