Erste Einsteiger-APUs für AMDs Sockel AM1 lieferbar

AMDs neuer Sockel AM1 hat in den letzten Tagen einige Bewegungen erlebt. So werden nun erste APUs für die neue Plattform angeboten, von denen bisher zwei als lieferbar gekennzeichnet sind. Während sich bezüglich der Prozessoren also einiges entwickelt, gibt es hinsichtlich der passenden Motherboards noch immer einen Engpass. Bisher ist nur eine Handvoll Hauptplatinen zur Vorbestellung gelistet.


Quelle: PCGH

Nachdem zunächst horrend hohe Preise für AMDs neue APUs für den Sockel AM1 aufgerufen wurden, liegen zumindest zwei der kommenden Einsteiger-Modelle nun in einem realistischen Bereich. So ist der Athlon 5350 mit 2,05 Gigahertz nun ab etwa 54 Euro gelistet, während die Preise für den etwas schwächeren Sempron 3850 bereits bei 35 Euro beginnen. Höchstwahrscheinlich wird auch das restliche Line-Up noch im Preis fallen und sich im Bereich unter 60 Euro einfinden.

Anders als bei den APUs liegen die Preise für die bisher gelisteten Hauptplatinen auf Basis des Sockels AM1 mit 27 bis 54 Euro bereits relativ konstant in einem Bereich, der zur neuen Einsteigerplattform von AMD passt. Leider handelt es sich aber nach wie vor nur um Vorbestellungspreise, da offensichtlich noch kein Anbieter derzeit tatsächlich ein Mainboard für die AM1-Plattform vorrätig hat.

Es bleibt abzuwarten, wie sich AMDs neuer Sockel AM1 auf dem Markt etabliert. Mangels passender Angebote und angesichts der großen Konkurrenz, die zum einen von Intels Haswell-Celeron-Chips und  zum anderen von AMDs eigener FM2(+)-Plattform ausgeht, muss sich noch einiges ändern, damit AM1 wirklich viele Käufer findet.

Auch auf Amazon gibt es erste Auflistungen der neuen APUs. So finden sich beispielsweise der Athlon 5350 und Sempron 3850.

Anzeige