Asus reicht PCIe 4.0-Support per Update für X470- und B450-Mainboards nach

Einige AM4-Mainboards von Asus bekommen per Update eine Unterstützung für PCIe 4.0 nachgereicht. Eigentlich sollte die Funktion nur für die brandneuen X570-Platinen bereitstehen.


Nach offiziellen Aussagen von AMD bieten Ryzen-Mainboards erst ab ab der neuen X570-Generation den neuen PCIe 4.0-Support. Doch wie es scheint, lässt sich die Funktion bei bestimmten Modellen auch per Update nachreichen. So will Asus etwa für mehrere B450- und X470-Platinen das entsprechende Feature mit einem Update freigeschalten. Damit soll es möglich sein, in Kombination mit einer Ryzen 3000 CPU alle 16 PCIe 4.0-Lanes des Prozessors zu nutzen. Interessanterweise werden aber mehr B450- als X470-Boards das neue Feature erhalten, obwohl erstere eigentlich technisch unterlegen sind - oder zumindest sein sollten. Laut einer in China veröffentlichten Liste unterstützen immerhin 10 von 13 B450-Modellen PCIe 4.0 in voller Bandbreite, jedoch nur 1 von 6 X470-Modellen, nämlich das TUF X470-Plus Gaming.


Wann Asus die nötigen Updates für seine Mainboards anbieten will, ist aktuell noch nicht bekannt. Unter diesen Umständen wäre es aber gut möglich, dass auch andere Hersteller einen Teil ihres bisherigen Mainboard-Lineups mit Updates versehen. Die nächsten Wochen werden wohl zeigen, ob beziehungsweise wo dies der Fall sein wird.

Quelle: Guru3D

Anzeige