Asrock zeigt das Z77 Extreme6/TB4 mit Thunderbolt-Ports

Der neue, schnellere Anschlussstandard von Intel mit dem Namen "Thunderbolt" scheint sich allmählich zu etablieren. Nun zeigt Asrock neben MSI, Asus und Gigabyte erstmals eine Hauptplatine mit Thunderbolt-Buchsen. Das Modell trägt die Bezeichnung "Z77 Extreme6/TB4" und enthält ganze vier der Ports des ultraschnellen, modernen Standards.


Quelle: PCGamesHardware

Nachdem das Apple-exklusive Feature Thunderbolt seit einem Jahr in den Geräten des Herstellers vorzufinden ist, dürfen nun auch andere Unternehmen diese Technik auf ihren hauseigenen Hauptplatinen implementieren. Nach und nach erfährt die neuartige Anschlusstechnik mehr Akzeptanz am Markt. So springt auch der Mainboard-Hersteller Asrock auf den Zug und präsentiert mit dem Z77 Extreme6/TB4 eine Neuauflage des seit Monaten erhältlichen Z77 Extreme6. Der entscheidende Unterschied zwischen den beiden Modellen, sind die zusätzlichen vier Thunderbolt-Ports des Modells mit der Endung "TB4".

Das Asrock Z77 Extreme6/TB4 setzt wie auch das Schwestermodell Extreme6 auf den Sockel 1155 und unterstützt Intels Sandy- sowie Ivy-Bridge-Prozessoren. Dazu gesellen sich zwei PCI-Express-Steckplätze der dritten Generation und einer im 2.0-Standard. Ebenso finden sich vier USB-3.0-, vier SATA-6GB/s- und die besagten vier Thunderbolt-Ports auf dem Board. In den kommenden Wochen soll das Z77 Extreme6/TB4 im Handel erhältlich sein.

Weitere Hauptplatinen aus dem Asrock-Portfolio sind bei Amazon zu finden.

Anzeige