AMD: X570-Mainboards werden teurer und verbrauchen mehr Strom

Mit der dritten Generation von AM4-Mainboards führt AMD erneut einige neue Funktionen ein, zu denen auch PCIe 4.0 zählt. Jedoch müssen sich Kunden auf höhere Preise einstellen - und dazu auch einen deutlich gestiegenen Stromverbrauch einstellen.


AMDs Ryzen-Plattform konnte sich vor allem wegen der preislichen Attraktivität schnell als leistungsstarke Alternative zu Intels Konkurrenzmodellen etablieren. Doch wie es scheint, wird sich das mit der neuen Zen 2-Generation ändern. Laut MSI-Chef Charles Chiang werden die X570-Platinen deutlich teurer als die Vorgängermodelle, was im Wesentlichen auf zwei Gründe zurückzuführen sei. Zum einen seien die neuen Features - dazu zählt insbesondere PCIe 4.0 - mit entsprechenden Mehrkosten verbunden und zum anderen wolle AMD seine Plattform nicht mehr als "billige Intel-Alternative", sondern als hochwertiges Premium-Produkt anbieten. Dadurch könnten die X570-Modelle zum Marktstart diesen Sommer auf ein ähnliches Preisniveau steigen, auf dem sich auch die Intel Z390-Boards befinden.


Nebenbei erwähnte der MSI-CEO auch, dass die X570-Mainboards deutlich mehr Strom verbrauchen werden. Statt 3,5 Watt seien hier mehr als 10 Watt möglich - auch daran trage der neue PCIe-Standard eine Mitschuld. Betrachtet man den Gesamtverbrauch eines typischen Gamer-PCs mit mehreren Hundert Watt, dann scheint der zusätzliche Strombedarf aber vernachlässigbar gering.

Quelle: Toms Hardware


Anzeige