AM4: Crosshair VI Hero-Mainboard für AMDs Ryzen zeigt sich

Schon seit jeher gehören Crossair-Mainboards, die der ROG-Serie von Asus entstammen, zu den High-End-Platinen für Prozessoren aus dem Hause AMD. Konsequenterweise führt der Hersteller die Tradition fort und plant ein neues Modell in Form des Crosshair VI Hero, welches kommende Ryzen-Prozessoren von AMD aufnehmen soll.


Quelle: Techpowerup

Auch wenn Asus die Crosshair-Serie in der Vergangenheit eher stiefmütterlich behandelte, ist entsprechende Serie dennoch keineswegs vergessen. Auf ersten Folien zeigen sich neben den Bildern auch Spezifikationen, die das entsprechende Mainboard genauer vorstellen. Wie üblich handelt es sich beim gezeigten Crosshair VI Hero um ein High-End-Board, das mit dem AM4-Sockel und dem X370 Chipsatz daherkommt. Da Asus lediglich den Namenszusatz "Hero" statt beispielsweise "Formula", "Extreme" oder "Apex", könnte von einer preislichen Positionierung von etwa 200 bis 230 Euro auszugehen sein.

Dass der jüngste Crosshair-Ableger sich auch für OC-Vorhaben eignet, zeigt unter anderem die aufwendigere Stromversorgung: Die Energie bezieht das Mainboard über einen weiteren 4-Pin-Konnektor, die üblichen 8- und 24-Pin über das Netzteil sind hingegen Standard. Auf die Optik legen die Hersteller bekanntlich viel Wert - so auch beim Crosshair VI Hero: Die Kühler sind einfarbig gestaltet und können so mithilfe von LEDs in das Beleuchtungskonzept optimal miteingebunden werden. Dafür ist auch das hauseigene Aura-Sync-Feature mit an Bord. Zur sonstigen Ausstattung zählen DDR4-RAM-Support in den vier vorhandenen Slots, zwei PCI-Express 3.0 x16-Slots (8/8, sofern beide simultan genutzt werden), und ein weiterer, welcher elektrisch mit x4-Geschwindigkeit angebunden ist. NVMe-Unterstützung, acht SATA-3-Steckplätze und vier USB-3.1-Ports finden sich ebenfalls. Offizielle Preise und ein genauer Veröffentlichungstermin wurden von Asus leider nicht bekanntgegeben.

Anzeige