NH-D15: Noctua präsentiert neues Top-Modell aus dem Prozessorkühlersegment

Noctua ist kaum mehr aus dem Luftkühlungssegment wegzudenken und kündigt heute einen neuen High-End-Kühler an. Der NH-D14 im Doppeltower-Design galt lange Zeit als Non-Plus-Ultra der Prozessorkühler und wird nun von seinem überfälligen Nachfolger ersetzt: Der neue NH-D15 ist in jeder Hinsicht etwas größer geraten, als der Vorgänger und lässt damit auf eine hohe Performance hoffen.


Mit dem neuen NH-D15 präsentiert Noctua nach drei Jahren Entwicklungszeit die nächste Generation des beliebten Doppel-Towers, der lange aufgrund seiner sehr guten Performance die Spitze der CPU-Kühler anführte. Am groben Design hat sich nur wenig geändert: Nocuta vertraut weiterhin auf sechs gebogene Kupfer-Heatpipes und eine vernickelte Oberfläche. Als Kontaktfläche zum Prozessor dient eine Coldplate, die ebenfalls aus diesem Werkstoff besteht. Die Aluminiumlamellen sind zum einen an den Heatpipes verlötet und zum anderen mit 150 Millimetern etwas breiter als beim Vorgängermodell. Zudem reduzierte der Hersteller die Abstände zwischen den Lamellen wodurch sich insgesamt eine deutlich größere Oberfläche ergibt, von der die Hitze der CPU mittels zweier 150-Millimeter-Lüfter abtransportiert wird.

Dieser Durchmesser klingt dabei natürlich zunächst etwas ungewohnt und Noctua musste eigens für den neuen Kühlkörper passende Ventilatoren in Form der NF-A15 entwerfen. Mit Pulsweitenmodulation und einer maximalen Geschwindigkeit von 1.500 Umdrehungen pro Minute müssen sich diese Fans aber nicht hinter den anderen Modellen von Noctua verstecken. Integrierte Vibrationsdämpfer und ein selbststabilisierendes Öldrucklager sollen zudem für einen angenehm leisen Betrieb sorgen.

Die Kompatibilität mit Speichermodulen auf dem Mainboard gewährleistet Noctua mittels des neuen Designs des Lamellenkörpers ebenfalls. So ergeben sich unter dem Kühlkörper 64 Millimeter Freiraum, welcher auch die Benutzung von Speicherriegeln mit hohen Heatsinks erlaubt.

Weiterhin trägt Noctuas Secufirm-2-Montagesystem zur Kompatibilität bei: Die Sockel 2011, 1150, 1155, 1156, AM2(+), AM3(+), FM1 und FM2(+) werden unterstützt. Im Lieferumfang befindet sich neben den beiden Lüftern und dem Montagematerials auch eine ausreichende Menge NT-H1-Wärmeleitpaste.

Noctua gibt seinem neuen Spitzenkühler eine umfangreiche Garantie von sechs Jahren und ruft einen Preis von etwa 90 Euro auf. Erscheinen soll der NH-D15 Mitte April.

Weitere Produkte von Noctua finden sich auf Amazon.

Anzeige